Das Stadtjournal für Korschenbroich • informativ • aktuell • 100% deine Stadt

Comedy 2018
Jazzcafé 2018 – Tolle Live-Musik in Korschenbroich
Große Karnevalsparty im Zelt in Liedberg am 10./11. Februar
371
370
369
368

Premierenlesung am 17. Januar mit Andreas Izquierdo

Eigentlich sollte der neue Roman von Andreas Izquierdo bereits im vergangenen November erscheinen. Und eigentlich war die Premierenlesung in Korschenbroich ebenfalls für November geplant:
Aber unverhofft kommt oft - die Veröffentlichung des Buches wurde auf Januar verschoben und damit auch die Premierenlesung, die der Kölner Autor einmal mehr - seinem treuen Korschenbroicher Publikum zuliebe - in die Buchhandlung Barbers gelegt hat: Neuer Termin für die Lesung aus dem Roman „Fräulein Hedy träumt vom Fliegen" ist jetzt Mittwoch, 17. Januar um 19.30 Uhr.


„Dame in den besten Jahren sucht Kavalier, der sie zum Nacktbadestrand fährt. Entgeltung garantiert": Eine Annonce in der örtlichen Tageszeitung bringt alles ins Rollen: Hedy von Pyritz, 88 Jahre, diszipliniert, scharfzüngig, eitel. Hellwacher Verstand, trockener Humor, zuweilen übergriffig. Eine alte Dame, die meist im Rollstuhl sitzt, in einem kleinen Städtchen im Münsterland, wo sie herrschaftlich residiert. In ihrem schüchternen, sanften Physiotherapeuten Jan findet sie einen Mitstreiter. Andreas Izquierdo erzählt in seinem neuen Roman die Geschichte einer Freundschaft zwischen einer alten Frau und einem jungen Mann, die beide für immer verändert – eine Geschichte, die federleicht beginnt und sich dann zu einem wuchtigen, mitreißenden Drama entwickelt.

Karten zum Preis von 8 Euro gibt es in der Buchhandlung Barbers.

 


Ausstellungseröffnung „Bromeliengewächse" im Kulturbahnhof

Vom 6. bis 28. Januar 2018 bringt das Blumenhaus Fragen aus Korschenbroich einen Hauch von tropischem Regenwald in den Kulturbahnhof Korschenbroich. Neben zahlreichen Bromeliengewächsen, die besonders durch ihre farbigen Hochblätter und skurrilen Blatt- und Blütenformen auffallen, wird auch der Lebensraum dieser ganz besonderen Pflanzen nachgestellt. Durch Baumstämme und Baumkronen wird der Standort der tropisch exotischen Gewächse eindrucksvoll im Kulturbahnhof zu sehen sein.

„Gerade in der jetzigen kalten Jahreszeit erfreuen wir uns an Pflanzen, die ein bisschen die Wärme zu uns bringen”, so Museumsleiterin Hilla Baecker, die sich ganz besonders freut, dass sie am 6. Januar 2018 um 16 Uhr die erste Ausstellung im neuen Jahr gleich mit einem blumigen Thema eröffnen wird.

Die Ausstellung im Kulturbahnhof Korschenbroich, Bahnhofstraße 2, ist jeweils sonntags von 14 bis 17 Uhr geöffnet.
Sonderführungen sind nach telefonischer Absprache möglich.

 


Passiert auf der Welt tatsächlich nur schlechtes?

Und schon wieder ein Ring mehr an den Bäumen. Wieder ein Jahr um, das schneller an uns vorbeizog, als wir es uns alle vorstellen konnten. Wieder ein Jahr, in dem sich vieles verändert hat und irgendwie doch alles beim Alten geblieben ist – Zeit also für einen Jahresrückblick. Und wenn das hier ein gewöhnlicher Rückblick werden würde, dann würde es wahrscheinlich ein Problem geben: Besonders positiv und optimistisch dürfte er eigentlich nicht ausfallen. Besonders positiv sind Jahresrückblicke eigentlich nie, wenn man mal darüber nachdenkt. Eigentlich geht es immer nur darum, wer gestorben ist, wo es politische Krisen, Massenmorde und Anschläge, Naturkatastrophen und Skandale gab. Das ist in diesem Jahr nicht anders, denn gerade politisch sieht die Lage momentan weltweit ja alles andere als rosig aus. Also bleibt uns gar nichts anderes übrig, als über diesen Umstand einfach mal hinwegzusehen und die Dinge zu betrachten, die 2017 wirklich gut waren. Oft sind es ja auch die kleinen Dinge, die uns eine Freude machen. Gut zu wissen beispielsweise, dass wir noch nicht im Klimawandel versunken sind. 2017 hatte einen Frühling, Sommer, Herbst und Winter. Wirklich sicher konnten wir uns da ja nicht sein. Auch dass wir uns Stand heute noch nicht in einem Weltkrieg befinden, war und ist alles andere als garantiert.

Aber mal im ernst: Es ist schon verwunderlich, wie wenig Schönes einem so einfällt, wenn man kurz über die vergangenen zwölf Monate sinniert. Wer im Internet nach einem „Jahresrückblick“ sucht und auf eines der ersten Ergebnisse klickt, dem wird schnell auffallen, dass dort fast ausschließlich Bedauernswertes auftaucht. Im Bilderrückblick eines bekannten regionalen Medienunternehmens sind unter den 75 Einträgen des Jahres keine fünf dabei, die einem ein Lächeln aufs Gesicht zaubern oder eine angenehme Erinnerung bescheren würden. Stellt sich die Frage: Warum eigentlich? Haben diese einseitigen Darstellungen in den Medien damit zu tun, dass gezielt in eine Richtung gelenkt werden soll? Es ist unter Journalisten zwar makaber, aber schließlich kein Geheimnis, dass sich nichts so gut verkauft wie Skandale, Unfälle und Tote. Sind wir Menschen einfach so gepolt, dass wir uns im Rückblick zuerst an die schlechten Dinge erinnern? Oder passiert auf der Welt tatsächlich immer nur Schlechtes? Daran mag ich eigentlich nicht glauben.

Mein Auftrag und erster Vorsatz für das neue Jahr lautet daher: Seht die Dinge doch einfach mal positiv. Merkt euch und schreibt auf, was für schöne kleine und große Sachen im Alltag passieren. Denn während wir uns das Schlechte scheinbar problemlos merken können, gerät das Gute leider oft in Vergessenheit, wenn wir es nicht festhalten. Und wir wollen ja schließlich alle nicht, dass auch der kommende Jahresrückblick für Bauchschmerzen sorgt.

Christos Pasvantis

 


Kleiderstube ab dem 6.1. wieder geöffnet

Die Kleiderstube in Korschenbroich ist ab dem 6. Januar wieder geöffnet, das teilt die zuständige Organisatorin Ursula Johnen mit. Wie üblich werden Spenden wie gut erhaltene Kleider, Haushaltswaren und andere Sachspenden für den täglichen Bedarf angenommen.
Die allgemeinen Öffnungszeiten der Kleiderstube sind donnerstags von 17 bis 19 Uhr und samstags von 9 bis 12 Uhr.

Kleiderstube Korschenbroich · Pesch · Kleinenbroicher Str. 60

 


Fitness-Workout, DJK bietet neuen Kurs

In der Zeit vom 10.1. bis 21.3. 2018 bietet die DJK Kleinenbroich immer mittwochs ein Special-Fitness-Workout an. Ganze zehn Mal werden ein klassisches Ganzkörpertraining mit dem Schwerpunkt Bauch, Beine, Po sowie Rücken, Arme und Schultern trainiert. Ziel ist, die Muskulatur zu kräftigen und in Form zu bringen. Der Kurs ist für jeden geeignet. Die Mitnahme von Handtuch und Getränk ist erforderlich. Trainiert wird mittwochs von 20 bis 21 Uhr in der Dreifachsporthalle in Kleinenbroich. Für DJK-Mitglieder beträgt die Teilnahmegebühr 22,50 Euro, für Nichtmitglieder 45 Euro. Anmelden können Sie sich unter Telefon 02161.671601 oder per E-Mail an djkkleinenbroich.de

Dreifachsporthalle · Von-Stauffenberg Straße · Kleinenbroich

 


Rechtsanwalt Ralf Frommen – So erhalten Großeltern Kindergeld für ihre Enkel

Auch Großeltern können Kindergeld bekommen. Nämlich dann, wenn sie Enkel überwiegend in ihrem Haushalt versorgen und betreuen. Das ist gesichertes Recht. Neu ist, dass ein Kindergeldanspruch auch bestehen kann, wenn der Enkel aus dem Haushalt der Großeltern schon ausgezogen ist.
Die Einzelheiten dazu stehen in einer Entscheidung des Finanzgerichts (FG) Rheinland-Pfalz. Im konkreten Fall hatten Tochter und Kind noch bei den Eltern gelebt. Die Tochter studierte. Also kümmerten sich vorrangig die Großeltern um die Enkelin – und beantragten auch einvernehmlich das Kindergeld. Als Tochter und Enkelin ausgezogen waren, zahlte die Familienkasse kein Kindergeld mehr. Die Großeltern klagten. Sie argumentierten, dass die Enkelin weiterhin überwiegend in ihrem Haushalt versorgt und betreut wurde. Sie konnten nachweisen, dass sich die Enkelin an mehreren Tagen der Woche in ihrem Haushalt befand und dort in einem eigenen Zimmer übernachtete.

Hinweis: Großeltern, die für Enkelkinder einen Kindergeldanspruch durchsetzen wollen, sollten eine Art Tagebuch führen. Darin sollte stehen, an welchen Tagen sich das Enkelkind wie lange im Haushalt aufgehalten hat. Nur mit diesen Aufzeichnungen und entsprechenden Zeugenaussagen der Eltern können Großeltern den Kindergeldanspruch problemlos durchsetzen.

Quelle: FG Rheinland-Pfalz, Urteil vom 29.8.2017, 4 K 2296/1

 


Mehr Entspannung in 2018

Die Stressbelastung und der Leistungsdruck insbesondere im Arbeitsalltag nehmen stetig zu. Stress bedeutet immer auch Anspannung. Er ist vergleichbar mit einer schwer überwindbaren Mauer, die verhindert, dass Ruhe und Entspannung in unseren Alltag gelangen. Hier einige Tipps für eine Entspannung zwischendurch.

Tief durchatmen: Die Atmung ist ein zentrales Element für unsere Entspannung. Durch sie strömt Lebensenergie tief in den Körper und aktiviert so unsere Energiezentren. Atmen Sie einmal mehrfach tief ein und aus, ‘resetten’ Sie so Ihre Atmung, bringen Sie sie sozusagen auf die Nullposition, auf den Startpunkt. Wenn Ihre Atmung schnell und flach ist, legen Sie eine Hand auf Ihren Brustkorb und steuern Sie Ihre Atmung so, dass Ihre Hand sich langsamer und regelmäßiger auf und ab bewegt.

Malen: Lassen Sie Ihrer Kreativität ein paar Minuten freien Lauf und malen Sie eine kleine Karikatur oder ein Muster auf ein Stück Papier. Mit Malen können Sie Stress und Entspannung in Balance bringen.

Massagen: Fast nichts ist so wirkungsvoll wie eine Ganzkörpermassage, um Entspannung zu finden. Wenn es jedoch schnell gehen soll, senken Sie Ihren Kopf, schließen die Augen und massieren Sie langsam Ihre Augenbrauen, indem Sie Ihre Daumen in kleinen Kreisen bewegen. Kneten Sie Ihre Schultern und Ihren Nacken mit den Fingern. So können Sie Verspannungen lösen, die durch das Sitzen am Schreibtisch entstehen.

Duftstoffe einatmen: Die Einatmung bestimmter Duftstoffe löst Emotionen und Reaktionen im Körper aus, die Ihr Wohlbefinden positiv
beeinflussen können. Riechen Sie an Blumen oder zünden Sie eine schön duftenden Kerze im Raum an.

Tee trinken: Das Zubereiten und Trinken von Tee - eine seit Jahrhunderten bewährte Methode, um sich in kurzer Zeit schnell zu entspannen. Atmen Sie langsam das Aroma ein, das von der Tasse aufsteigt und geniessen Sie den wohltuenden und wärmenden Tee.

Zitate lesen: Lesen Sie Zitate für mehr Gelassenheit, denn viele haben eine beruhigende Wirkung. „Was ohne Ruhepausen geschieht, ist nicht von Dauer.“ (Ovid) „Nur in einem ruhigen Teich spiegelt sich das Licht der Sterne.“ (Chinesisches Sprichwort)

Zeitlupe: Wenn Sie spüren, dass Sie angespannt, hektisch oder gestresst sind, dann machen Sie eine Minute lang alles ganz langsam. Wie in Zeitlupe. Das bewusste Runterschalten, bremst das Gedankenkarussell im Kopf und bringt damit Geist und Körper in eine entspannte Haltung.

Lächeln: Lächeln Sie ganz bewusst. Es hellt die Stimmung auf und kann bedrückende und stressfördernde Gefühle bekämpfen. Lachen hält gesund!

Entspannung muss nicht unbedingt mit Ruhe verbunden sein. Entspannung kann auch durch körperliche Anstrengung erreicht werden. Finden Sie Ihren individuellen Ausgleich: durch Sport treiben, in der Natur walken, in einem Chor mitsingen, regelmäßige Saunagänge, musizieren, fotografieren, tanzen, malen ect. Sorgen Sie so für Ihren ganz persönlichen Rückzugsort, indem Sie Entspannung erleben.

 


Alle Jahre wieder - Änderungen in 2018

Zum Jahresanfang 2018 treten wieder verschiedene steuerliche Änderungen bzw. Ergänzungen in Kraft, die nach Angaben des Bundesfinanzministeriums die Steuerpflichtigen um 4,1 Milliarden Euro entlasten sollen. Hiervon sollen insbesondere Familien und Arbeitnehmer profitieren.

Anhebung des Grundfreibetrages:
Das sog. steuerliche Existenzminimum wird von 8.820 EUR auf 9.000 EUR angehoben. Eine Steuerlast entsteht also erst, wenn das zu versteuernde Einkommen diesen Betrag übersteigt. Dieser Wert ist insbesondere für Rentner wichtig – erst bei Überschreiten dieses Wertes besteht eine Verpflichtung zur Abgabe einer Einkommensteuererklärung.

Anhebung des Unterhaltshöchstbetrages:
Dieser wird in Anlehnung an den Grundfreibetrag ebenfalls auf 9.000 EUR erhöht. Werden z. B. Eltern unterstützt oder Kinder, die nicht mehr über Kindergeld oder Kinderfreibetrag berücksichtigt werden können (i. d. R. wegen Überschreitens der Altersgrenze), können diese Leistungen bis zu diesem Höchstbetrag berücksichtigt werden. Eigene Einkünfte der unterstützten Personen werden jedoch angerechnet.

Erhöhung des Kinderfreibetrages:
Der Kinderfreibetrag wird um 72 EUR auf 4.788 EUR erhöht. Bei einer Einkommensteuerveranlagung wird die Steuerentlastung durch Abzug dieses Freibetrages zusammen mit dem weiteren Freibetrag für Betreuung, Erziehung und Ausbildungsbedarf in Höhe von 2.640 EUR vom Amts wegen mit dem erhaltenen Kindergeld verglichen. Sollte der Abzug der Freibeträge vom zu versteuernden Einkommen eine höhere steuerliche Entlastung bringen als das bereits ausgezahlte Kindergeld, wird dieser Vorteil bei der Einkommensteuerfestsetzung verrechnet bzw. erstattet.

Erhöhung des Kindergeldes:
Das monatliche Kindergeld wird pro Kind um 2 EUR angehoben. Für das 1. und 2. Kind werden ab Januar 194 EUR gezahlt, für das 3. Kind 200 EUR und für jedes weitere Kind 225 EUR. Wichtig ist in diesem Zusammenhang auch, dass Kindergeld rückwirkend nur noch für 6 Monate beantragt werden kann.

Anhebung der Grundzulage für sog. Riesterverträge:
Die Grundzulage von bisher 154 EUR wird auf 175 EUR erhöht.

Sollten Sie weitere Fragen haben – wir beraten Sie gerne!

Gabriele Visscher · Steuerberater
An der Insel 32 · Korschenbroich · Tel. 02161.475197

 


Segen bringen - Segen sein!

Die Glehner Sternsinger ziehen in diesem Jahr wieder mit fast 150 Kindern und Jugendlichen durch die Straßen und bringen den Segen. Das Sternsingen beginnt am Freitag, den 5.1. in den Glehner Kindergärten, beim betreuten Wohnen und in Glehner Geschäften. Nach der Generalprobe am Samstagnachmittag wird dann auf den Dörfern Steinfort-Rubbelrath, Schlich, Scherfhausen und Epsendorf gesungen. Eine feierliche Messfeier in der Pfarrkirche St. Pankratius am Sonntag, den 7.1.2018 ist dann der Auftakt für alle fast 150 Sternsinger, um in Glehn und Steinforth-Rubbelrath den Segen C+M+B (Christus Mansionem Benedicat – Christus segne dieses Haus) zu den Menschen zu bringen.

„Im letzten Jahr wurden Dank Ihrer Spenden über 20.000 Euro von den Glehner Sternensingern gesammelt, das ist sensationell”, berichtet Martin Bienioschek, der Sternsingerverantwortliche der Pfarre St. Pankratius Glehn.

„Bundesweit wurden fast 47 Millionen Euro gesammelt, mit den Spendengeldern wurden im Jahr 2016 weltweit 2168 Projekte in 112 Ländern unterstützt, d.h. die Gelder fließen nicht hauptsächlich in das jeweilige Beispielland. In der aktuellen Aktion ist dies Indien, wo alleine schon 60 Millionen Kinder arbeiten müssen. Wir wollen auf die Ausbeutung der Kinder aufmerksam machen und ihnen helfen.

Die Aktion Dreikönigssingen ist die weltweit größte Solidaritätsaktion, bei der sich Kinder für Kinder in Not engagieren. Sie wird getragen vom Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und vom Bund der Katholischen Jugend”, so Bienioschek.
Die Sternsinger freuen sich, an Ihre Tür zu klopfen, für Sie zu singen und Ihnen den Segen zu bringen!

 


Informationsabend zum Thema Demenz

Am 22. Januar um 18 Uhr lädt die Seniorenbeauftragte der Stadt Korschenbroich, Petra Köhnen, alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zum Vortrag „Demenz trotzen – Prävention und Begegnung“ ein. Die Referentin Sandra Menge gehört der Alzheimer Gesellschaft Kreis Neuss/Nordrhein e.V. an und ist Diplom-Sozialpädagogin sowie kreative Gerontotherapeutin. Frau Menge informiert in ihrem Vortrag über das Krankheitsbild der Demenz. Thematisiert werden unter anderem folgende Fragestellungen: Gibt es Faktoren, die eine Demenz begünstigen, und wie sieht es dann mit der Prävention aus? Kann der Verlauf einer Demenz beeinflusst werden? Wie reagieren Betroffene nach einer Diagnose und was kann helfen? Im Anschluss an den Vortrag besteht die Möglichkeit persönliche Fragen zu stellen. Die Veranstaltung ist kostenlos und bedarf keiner Voranmeldung.

Ratssaal · Don-Bosco Str. 6 · Korschenbroich

 


Zumba Kursangebot

Zumba ist ein Fitness-Konzept, das Aerobic mit lateinamerikanischen und internationalen Tänzen kombiniert. Zumba vereint Aerobic, Widerstand- und Intervalltraining. Dank des Wechselspiels von langsamen und schnellen Rhythmen wird der Kalorienverbrauch gesteigert, Herz und Kreislauf werden gestärkt, die Fettverbrennung maximiert und Muskeln aufgebaut.

Das Kursangebot im Familienzentum Herrenshoff findet in Kooperation mit dem katholischen Forum für Erwachsenenbildung freitags von 20 bis 21 Uhr, ab dem 12. Januar 2018 unter der Leitung von Fidelina Lachapel statt. Die Kosten für 10 Trainingseinheiten betragen 35 Euro. Anmeldungen nimmt Frau Thiel unter 02161.644105 oder per E-Mail kitaherrenshoff@korschenbroich.de entgegen.

 


Schreien, Toben, Trotzen...

Die Trotzphase ist sowohl für Eltern als auch für Kinder sehr anstrengend, aber wichtig für die Entwicklung. Kinder in der frühen Trotzphase befinden sich in einem Zwiespalt zwischen Trennungsangst und Abenteuerlust. Auf der einen Seite möchten sie die Welt entdecken, andererseits brauchen sie gleichzeitig die Nähe der Eltern. Das verunsichert und kann zu heftigen Gefühlsausbrüchen führen.

Der Infoabend gibt Anregungen, wie Eltern mit dieser Phase besser umgehen können und versucht gemeinsam Lösungsansätze zu erarbeiten. Die Veranstaltung findet am Mittwoch, 17. Januar, 19 Uhr bis 21.15 Uhr statt. Die Kosten übernimmt das Familienzentrum Herrenshoff. Anmeldungen nimmt Frau Thiel unter 02161.644105 oder per E-Mail kitaherrenshoff@korschenbroich.de entgegen.

 


Tischtennis Mini-Meisterschaften in Korschenbroich

Der Stadtsportverband und der TTC Korschenbroich sind Ausrichter und Veranstalter der Tischtennis mini-Meisterschaften im Stadtgebiet.

Die Mini-Meisterschaften sind eine 35-jährige Erfolgsstory und eine der erfolgreichsten Breitensportaktionen für Kinder im deutschen Sport überhaupt. Die Veranstaltung findet am Sonntag, den 21. Januar um 10 Uhr in der Zweifach-Sporthalle Korschenbroich statt.

Die Kinder können sich in ihren Schulen oder aber bis eine halbe Stunde vor Turnierbeginn in der Sporthalle anmelden. Eine telefonische Anmeldung bei Herbert Theißen unter 02161/644283 ist auch möglich.

Teilnehmen dürfen alle Jungen und Mädchen der Stadt Korschenbroich, die ab dem 1.1.2005 geboren sind und bisher nicht in einem Tischtennisverein aktiv in einer Mannschaft spielen. Die Teilnahme ist kostenlos.

Jeder Teilnehmer erhält einen Aufkleber. Die Besten erhalten kleine Sachpreise und einen Pokal. Zudem besteht für die Jüngsten die Chance sich über weitere Turniere bis ins Bundesfinale vom 8. bis 10.6.2018 in Trier zu qualifizieren. Dieses Turnier bildet die Auftaktveranstaltung im Jahr des 40-jährigen Jubiläums des TTC Korschenbroich e.V.

Andreas-Grundschule · Pescher Str. 127 · Eingang Steinstraße

 


Kindertrödelmarkt am 28.1. in der Kita Auf den Kempen

Neues Jahr, neues Gewand. In wohlig warmer Atmosphäre mit der ganzen Familie nach Herzenslust stöbern und für kleines Geld das bekommen, was die Kleinen so brauchen, das können Sie am Sonntag, den 28. Januar von 14 - 17 Uhr in der Kindertagesstätte Auf den Kempen. Neben Kinderkleidung, Spielzeug, Büchern und Babyzubehör wird es auch eine Cafeteria für das leibliche Wohl geben.

Kindertagesstätte Auf den Kempen · Kleinenbroich

 


NEW verbessert mit Live Chat den digitalen Kundenservice

Die NEW hat ihren digitalen Kundenservice erweitert. Im Online-Kunden-Center steht seit kurzem ein „Live-Chat“ zur Verfügung für alle Fragen der Kunden. Hier können NEW-Kunden ihre aktuellen Zählerstände mitteilen, An- und Abmeldungen bei Wohnungswechsel durchführen, Kontaktdaten und Bankverbindungen aktualisieren oder Rechnungen einsehen.

Nun bietet ein fünfköpfiges Serviceteam damit den Besuchern aktiv Hilfe an. Die Kunden können online mit den NEW-Mitarbeitern chatten. Neben dem eigenen WhatsApp-Kanal, einer App zur Fernsteuerung der Heizung und dem Live-Chat auf der Internetseite www.new-energie.de zeigt der neue Service im Online-KundenCenter, dass die NEW auf digitalen Kanälen unterwegs ist. Aktuell ist der Chat von 8.00 bis 17.30 Uhr verfügbar. Nach Ablauf einer dreimonatigen Testphase wird entschieden, wie es mit dem Live-Chat weiter geht.

 


FiFA 18-Turnier im Andys

Das Jugendheim St. Andreas Korschenbroich veranstaltet am Samstag, 27. Januar von 15 bis 19 Uhr ein FIFA 18-Turnier auf der Playstation 4.

Der beste virtuelle Fußballer wird unter allen Interessierten ab 13 Jahren ermittelt. Bei einer kostenlosen Teilnahme winken den Gewinnern interessante Gutscheine. Bei Interesse bitten wir um eine Anmeldung bis zum 21. Januar telefonisch 02161.64 12 92 oder via Mail andys-cafe@gmx.net. Für Kurzentschlossene bieten wir aber auch die Möglichkeit, sich am Turniertag von 14.45 Uhr bis 15.15 Uhr anzumelden.

 


Ferienfahrt des Jugendheim St. Andreas nach Spanien

In den Sommerferien 2018 veranstaltet die Jugendfreizeitstätte St. Andreas Korschenbroich eine Ferienfreizeit in Spanien.

Ziel ist von Mittwoch, 25. Juli bis Dienstag, 7. August Caldetas, ein kleines, idyllisches Fischerdorf an der Costa del Maresme.

Der weitläufige Sandstrand ist gerade einmal 5 Gehminuten entfernt und das benachbarte Camp Eurostage bietet ein großes Sportangebot inklusive Nutzung des dortigen Pools. Untergebracht wird die Gruppe im Hostal Santema – eine ehemalige Pension, die einen Meerblick von der Dachterrasse aus bietet. Vor Ort sorgt das große und erfahrene Betreuerteam für ein abwechslungsreiches Programm und die Versorgung.

Teilnehmen können bis zu 30 Jugendliche im Alter von 12 – 16 Jahren. Die Kosten betragen 540 Euro pro Person. Die Anmeldungen für die Fahrt können vor Ort in der Einrichtung oder bei dem Leiter, Georg Westerholz, telefonisch 02161.64 12 92 oder via Mail andys-cafe@gmx.net angefragt werden.

 


Kreistag verabschiedet Senkung der Abfallgebühren

Zum Jahreswechsel profitieren die Städte und Gemeinden im Rhein-Kreis Neuss von sinkenden Entsorgungskosten.

In seiner Dezember-Sitzung folgte der Kreistag einstimmig der Verwaltungsvorlage zur erneuten Senkung der Abfallgebühren auf 172,39 Euro pro Tonne (statt 175 Euro) für Rest- und Sperrmüll. Bereits von 2016 auf 2017 konnte der Kreis die Abfallgebühren senken. Ob und wann die kreisangehörigen Städte und Gemeinden die Senkung an die Bürger weitergeben, entscheiden die jeweiligen Stadt- und Gemeinderäte in ihren Gebührensatzungen.

 


14.1. - Teutonia Kleinenbroich Hallen-C-Jugend-Cup

Das traditionsreiche und mit namhaften Vereinen besetzte Teutonia Hallen-C-Cup-Turnier wird volljährig. Bereits zum 18. Mal treffen sich im Januar die Bundesliganachwuchskicker in Kleinenbroich. Zu den treuen teilnehmenden Mannschaften zählen Profivereine wie der 1.FC Köln, Fortuna Düsseldorf, Bochum und Mönchengladbach. Letztgenannte möchten ihren Titel am 14.1. in der Dreifachturnhalle wieder verteidigen.

Die jungen Talente sind immer mit Eifer und vollem Elan bei der Sache, so dass an diesem Sonntag wieder wunderbare Spiele mit ehrgeizigen Spielern zu sehen sind. Sicherlich wird aus diesen jungen Talenten der eine oder andere seinen Weg machen und vielleicht sogar wie manche Jungtalente den Sprung in den Profibereich schaffen.

Der Sportclub Teutonia freut sich von 9.30 - 17.30 Uhr viele begeisterte Besucher begrüßen zu dürfen. Für das leibliche Wohl ist gesorgt, der Eintritt für Kinder und Jugendliche ist frei, Erwachsene zahlen 3 Euro.

Dreifachturnhalle · Von-Stauffenbergstr. 15

 


Neuer zdi-Schülerkurs „Live Tracking“

„Live Tracking – Deinem Paket auf der Spur“ heißt ein neuer kostenloser Schülerkurs, den die Europäische Fachhochschule (EUFH) in Kooperation mit dem zdi-Netzwerk Rhein-Kreis Neuss anbietet. Dabei verfolgen Schülerinnen und Schüler live ein für den Kurstag bestelltes Paket im Internet. Teilnehmen können Schüler ab der 11. Klasse. Der Workshop findet am Donnerstag, 18. Januar, von 11 bis 17 Uhr in der EUFH an der Hammer Landstraße 89 in Neuss statt.

Sven Hardersen, Standortleiter des EUFH-Campus Neuss, erklärt, was den Kurs so spannend macht: „Hier erfahren die Schüler, wie GPS und digitale Landkarten funktionieren und Informationen zur Verkehrssituation verarbeitet werden. Sie bekommen einerseits einen Überblick über die komplexen Abläufe, die sich hinter einer Online-Bestellung verbergen, und erfahren andererseits, welche Kompetenzen sie benötigen, um in diesem spannenden Aufgabenfeld zu arbeiten.“ Die EUFH bietet am Standort Neuss unter anderem die dualen Studiengänge Wirtschaftsinformatik, Industrie- oder Logistikmanagement an.

Interessierte Schüler melden sich über die Homepage des zdi-Netzwerks www.mint-machen.de an. Weitere Informationen gibt es per Telefon unter 02131 928-7506 und -7507 sowie per E-Mail unter zdi@rhein-kreis-neuss.de.

Gemeinsam mit zahlreichen Partnern organisiert das zdi-Netzwerk Rhein-Kreis Neuss berufs- und studienorientierende Maßnahmen zu den Themen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT). Es wird gefördert durch den Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung, die NRW-Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit, durch das NRW-Wissenschaftsministerium und das Wirtschaftsministerium sowie durch den Rhein-Kreis Neuss. Partner sind unter anderem die Unternehmen Bayer AG, Currenta GmbH & Co OHG, innogy SE, Kawasaki Robotics GmbH, Zülow AG und ZRN Rheinland GmbH.

 


Schüler lernen die Grundlagen der Windenergie kennen

Freie Plätze gibt es noch bei dem kostenlosen zdi-Kursus „Wissen, wie der Wind weht“ für Schüler ab der neunten Klasse. Am Freitag, 26. Januar, erklären Experten der windtest grevenbroich gmbh von 9 bis 15 Uhr praxisnah die wichtigsten Faktoren zur Gewinnung der Windenergie. Die Kursteilnehmer lernen, wie sie Windpotenzial messen und den Jahresenergieertrag eines kompletten Windparks berechnen.

Angesprochen sind Jugendliche, die sich für eine Ausbildung im Bereich Mechatronik oder Elektronik oder für ein naturwissenschaftliches Studium interessieren. Benjamin Böhme, Projektmanager Standortbeurteilung von windtest, sagt: „Die Schülerinnen und Schüler erhalten Einblicke in ein Windenergieprojekt und erfahren, welche Bedeutung die Themen Schattenwurf und Schallimmissionen für die Nachbarschaft haben.“ Außerdem besichtigen sie den Turmfuß einer modernen Multi-Megawatt-Anlage.

Interessierte melden sich für den Kursus über die Homepage des zdi-Netzwerks www.mint-machen.de an. Weitere Informationen gibt es per Telefon 02131.928-7506 und -7507 sowie per E-Mail unter zdi@rhein-kreis-neuss.de.

 


Spendenübergabe des Bundesschützen-Musikkorps

Der Erlös, welcher durch das Adventskonzert des Bundeschützen-Musikkorps e.V. Kleinenbroich am 1. Advent 2017 zustande kam, wurde in Höhe von 850 Euro vom 1. Vorsitzenden Frithjof Gerstner an Herrn Franz-Josef Künkel vom Kirchenbauverein übergeben. Der Betrag setzt sich zusammen aus den Besucherspenden des Konzertes sowie des anschließenden Glühweinverkaufes!

 


Buchvorstellung – Brot ist Heimat und Leben

Nichts ist schwerer zu ertragen als eine Reihe von guten Tagen, sagt das Sprichwort. Und nach Festtagen voller Braten und Stollen und sonstiger Leckereien sehnt sich manch einer nach nicht mehr als einem soliden köstlichen Butterbrot. Dazu passt das Buch des früheren „Bild am Sonntag"-Chefredakteurs Walter Mayer, der sich, aus einer Bäckerfamilie stammend, „auf die Suche nach dem Duft des Lebens" gemacht hat. Sein Buch ist eine ebenso anregend wie informativ zu lesende Mischung aus Kulturgeschichte, Reportage und Familienmemoir. Und es passt gut in eine Zeit, in der das gute alte Butterbrot - Omas Stulle - ein großes Comeback erlebt - als Partysnack oder Mittagsimbiss, sogar als Gastronomiekonzept.

Deutschland gilt traditionell als „Land des Brotes", auch wenn die Zahl der Handwerksbetriebe stark rückläufig und Brot heute vor allem Industrieware ist. Immerhin listet das Brotregister des Bäckerhandwerks mehr als 3.000 verschiedene Brotsorten auf und unterstreicht damit die Vorrangstellung der Deutschen in Sachen Brotkultur. Und jetzt setzt - nach Jahren der Flaute - offenbar so etwas wie eine Rückbesinnung aufs Brot ein, von der neuen privaten Brotbackkultur bis zu kleinen Szenebäckereien, wie sie zum Beispiel in Berliner Stadtteilen gerade beliebt sind. Walter Mayer hat sich auf Brot-Recherche begeben, bei kleinen feinen Meisterbäckern (wie dem studierten Politologen Magnus Grubbe, der in Berlin-Neukölln eine „Bread Station" eröffnet hat) ebenso wie bei Massenproduzenten, in Albanien ebenso wie in Schottland, auf einer Alm in Österreich und in Sarah Wieners Backstube in Berlin.

Auslöser für Mayers Brotbegeisterung war im übrigen eine Nasen-OP: Dabei wurden dem Journalisten wuchernde Polypen entfernt, was dazu führte, dass nach einiger Zeit sein Geruchssinn wieder zurückkehrte: Ausgerechnet in einer Redaktionssitzung hatte er plötzlich den Duft von frischem Brot in der Nase - eine Art Ur-Erlebnis, das ihn fortan durch die Welt trieb, immer auf der Suche nach dem „Brot-Duft des Lebens" und den Geschichten, die sich damit verbinden.

Die Welt aus der Perspektive des Backofens zu betrachten, habe ihm gezeigt, dass Brot niemals nur Nahrungsmittel ist, sondern immer auch ein Spiegel der Zeit und der Verhältnisse, in denen es konsumiert wird, schreibt er in seinem Buch. Als universelles Kulturgut hat es eine hoch emotionale Bedeutung: Brot steht für Familie, Kindheit und Heimat. Mit dem Geschmack und dem Duft von Brot verbinden sich Traditionen ebenso wie Emotionen: „Brot ist essbare Sehnsucht". Nach der Lektüre von Mayers Buch hat man vor allem ein Bedürfnis: Direkt in die nächste Bäckerei zu stürmen und sich mit einer köstlichen Auswahl frischer Brötchen und Brote zu versorgen.

Rita Mielke

Walter Mayer: Brot. Auf der Suche nach dem Duft des Lebens. Berlin: Insel. 2017. 277 S., 22,- Euro

 


Sozialpsychiatrischer Dienst: Neue Räume in Korschenbroich

Der Sozialpsychiatrische Dienst des Rhein-Kreises Neuss hat neue Räume für die Beratung von Menschen mit psychischen Erkrankungen sowie Suchtkranken und deren Angehörigen in Korschenbroich bezogen. Darüber freuen sich Bürgermeister Marc Venten, Kreisgesundheitsdezernent Karsten Mankowsky sowie Stephan Düss und Rosalia Fiore von der Fachstelle. „Besonders im Hinblick auf Schwierigkeiten im Sucht- sowie psychosozialen und psychiatrischen Bereich ist eine frühzeitige Beratung hilfreich und notwendig, um Probleme rechtzeitig zu erkennen und sinnvolle Lösungen zu erarbeiten“, so Mankowsky. Mit den Angeboten des Sozialpsychiatrischen Dienstes trage das Kreisgesundheitsamt dieser Notwendigkeit Rechnung und biete eine Anlaufstelle, die schnell und unbürokratisch Hilfe in Krisensituationen biete.

Rosalia Fiore ist Diplom-Sozialarbeiterin und seit über 20 Jahren mit großem Engagement in der Beratungsarbeit tätig. Die Gespräche mit ihr finden nun freitags von 11 bis 14 Uhr bei der Feuerwehr (An der Sandkuhle 5, 41352 Korschenbroich) statt. Unter Telefon 0 21 31/928 53 80 können für die Außenstelle Termine vereinbart werden. Fiore hofft, dass die neuen Räume ebenso gut angenommen und genutzt werden wie zuvor im Bürgerbüro in Kleinenbroich.

Der Sozialpsychiatrische Dienst ist eine Abteilung des Kreisgesundheitsamts. Für den gesamten Kreis stehen acht Sozialarbeiterinnen beziehungsweise Sozialpädagoginnen, ein Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie sowie eine Verwaltungskraft für die Beratung von psychisch Erkrankten sowie suchtkranken Menschen und deren Angehörigen zur Verfügung. Die Beratung erfolgt neutral, unabhängig, vertraulich und ist kostenfrei. Unterstützung erfolgt in Einzel-, Paar- und Familiengesprächen sowie durch Hausbesuche. Der Sozialpsychiatrische Dienst hat seinen Hauptsitz im Kreishaus an der Oberstraße in Neuss.

 


Winterzeit: Lieder und Texte, die das Herz erwärmen

Nach dem großen Erfolg der Premierenrunde im Oktober laden Claudia Meuser und Rita Mielke am Samstag, 20. Januar, 16 Uhr, erneut zu einer „Singen & Sagen"-Mitsingrunde in das AZURIT Seniorenzentrum ein: Passend zur Jahreszeit lautet das Motto dieses Mal: „Winterzeit. Lieder und Texte, die das Herz erwärmen".

Ein buntes Potpourri aus populären Volksliedern, Schlagern, Chansons und Filmtiteln, die jeder kennt, steht auf dem Programm. Die musikalische Begleitung übernimmt wieder Lutz Strenger am E-Piano. Die Liedtexte, auf Leinwand projiziert, laden zum Mitsingen ein. Stimmungsvolle Texte und Kommentare runden das Programm ab. Für Getränke (damit die Stimme geschmeidig bleibt) ist gesorgt. Karten zum Preis von 8 Euro gibt es in der Buchhandlung Barbers und an der Rezeption des Seniorenzentrums.

AZURIT Seniorenzentrum · Hindenburgstr. 60 · Korschenbroich

 


„Storm is over“ Jahreskonzert vom Gospelchor Get Joy

Am Sonntag, den 14.1. lädt der Korschenbroicher Gospelchor Get Joy, zum Jahreskonzert „Storm is over” in die St. Andreas Kirche ein.

Get Joy transportiert christliche Themen und zeichnet sich aus durch Einflüsse von Blues und Jazz. Begleitet wird der Chor zum Konzert von Leonard Gincberg (Percussion) und Kolja Koch (Piano). Freuen Sie sich auf ein spritziges, mitreißendes Gospel-Highlight, das sicher Ihre Emotionen wecken wird und Sie noch lange „nachschwingen“ lässt.

Das Konzert beginnt um 18 Uhr, Einlass ist ab 17.30 Uhr. Eintritt 10 Euro, ermäßigt 8 Euro, Kinder bis 12 Jahre haben freien Eintritt.
VVK: Buchhandlung Barbers, Hannengasse 2 und Buchhandlung Bischoff, Eschenweg 8

 


Bruderschaften laden zum Neujahrsempfang ein

Sonntag, den 7.1. um 17 Uhr laden die beiden Korschenbroicher Bruderschaften Sankt Sebastianus und Sankt Katharina zum Neujahrsempfang in die Aula des Gymnasiums ein. Musikalisch begleitet wird das Fest vom Männerchor Cäcilia 1860 und der Orchestergemeinschaft - aus Musikkapelle Kleinenbroich und dem Stadtorchester Korschenbroich. Nach einer musikalischen Einlage wird Peter Schlösser, Präsident der St.-Sebastianus-Bruderschaft, die Gäste begrüßen. Der Präsident der St.Katherina Junggesellen Bruderschaft, Steffen Cremer, hält in diesem Jahr die Neujahrsansprache.

Bürgermeister Marc Venten wird sich ebenso mit einem Grußwort an die Gäste richten. Nach dem musikalischen Abschluss wird es ein Umtrunk im technischen Rathaus geben. Um festliche Kleidung wird gebeten!
Der Eintritt ist frei. Einlass ab 16.30 Uhr.

 


Korschenbroich blickt optimistisch in die Zukunft

Kurz vor dem Jahreswechsel ist es an der Zeit, die Ereignisse des fast vergangenen Jahres Revue passieren zu lassen und Ausblick zu halten. Gemeinsam mit den Beigeordneten Thomas Dückers und Georg Onkelbach präsentierte Bürgermeister Marc Venten vor Medienvertretern am 21. Dezember die Themen des Jahres 2017 für die Stadtverwaltung Korschenbroich und sprach über Planungen für 2018.

2017 war für die Stadt Korschenbroich insgesamt ein erfolgreiches Jahr. Der Haushalt wird in seiner Rechnung deutlich besser abschneiden als geplant. Allen Kindern, mit einem entsprechenden Anspruch, konnte ein Betreuungsplatz in einer Kindertageseinrichtung oder bei einer Tagesmutter angeboten werden. Gleiches gilt für die Betreuung in der offenen Ganztagsschule, wo es derzeit nur eine sehr kleine Warteliste gibt, die in absehbarer Zeit abgebaut werden kann. Alle Grundschulen und weiterführenden Schulen in Korschenbroich konnten erneut Eingangsklassen bilden.

Im Bereich der Wirtschaftsförderung und der Gewerbeansiedlung gelang der Stadt im Vergleich zum Vorjahr eine weitere Steigerung, was sich auch in der Gewerbesteuer widerspiegelt. Mit dem neuen Gewerbegebiet Glehner Heide II verzeichnet Korschenbroich ein weiteres Wachstumspotential. Die Vermarktung des Baugebietes „Niers-Aue“ hat sehr gut funktioniert, alle städt. Grundstücke sind verkauft bzw. vergeben.

Der Breitbandausbau schreitet voran, so dass in absehbarer Zeit alle Wohn- und Gewerbegebiete sowie die Schulen ans schnelle Internet angeschlossen werden können. Ein Highlight in 2017 war das Großereignis „Tour de France“: durchfahrt durch Korschenbroich. Es war ein gelungenes Event mit einem reibungslosen Ablauf und fröhlichen Bürgerinnen und Bürgern an der Rennstrecke. Die Beiträge aus den vielen verschiedenen Bereichen der Verwaltung stehen auf der Homepage der Stadt Korschenbroich zur Verfügung (www.korschenbroich.de).

 


2018 - Gaspreise sinken, Strompreise bleiben stabil

Gute Nachrichten für Gaskunden der NEW: Der Energieversorger senkt seine Gaspreise zum 1.1.2018. Grund sind Senkungen bei den Netzentgelten, die die NEW an ihre Kunden weitergibt. Die Preisnachlässe gelten für alle Haushaltskunden im Versorgungsgebiet der NEW Netz, die einen Sondertarif (z.B. NEWgas plus) abgeschlossen haben sowie in der Grundversorgung (NEWcomfort Gas). Das sind rund 96 Prozent aller NEW-Gaskunden. Die restlichen vier Prozent haben einen Online-Tarif abgeschlossen, hier ist die Preisbildung grundsätzlich anders. Für ein durchschnittliches Einfamilienhaus mit einem Jahresverbrauch von 20.000 kWh ergibt sich durch die neuen Preise eine Ersparnis von rund 38 Euro jährlich. Die Strompreise der NEW bleiben im Jahr 2018 stabil. „Wir verzichten darauf, die steigenden Netzentgelte und Umlagen im Strombereich an unsere Kunden weiterzugeben“, sagt Ralf Poll, Geschäftsführer der NEW Energie. Die Preise bleiben für alle Haushaltskunden in Sondertarifen (z.B. NEWstrom plus oder NEWstrom öko plus) sowie in der Grundversorgung gleich.

 


12.1. - „Carnival of Jazz” im Kulturbahnhof

Bereits zum zweiten Mal findet im Kulturbahnhof Korschenbroich ein Jazzabend statt. Walter Marklof (Posaune) und Wolfgang Theiss (Bass), das kölsche Drittel der Sweet and Lowdown Jazzgang, bringt den Karneval in den Kulturbahnhof.

In New Orleans spielte der Carnival, der Mardi Gras, schon immer eine ähnliche Rolle wie in den rheinischen Hochburgen. Viele Melodien und Songs erzählen davon. Kölsche Verzällcher, Krätzje, Lieder und Anekdoten mit Witz und Charme vorgetragen und unterstützt durch den alten New Orleans Jazz vermitteln Karneval mit einer besonderen Note.

Beginn: 19.30 Uhr, Einlass ab 19 Uhr. Der Eintritt kostet 10 Euro und beinhaltet ein Getränk. Anmeldung und Kartenreservierung unter Telefon 0174-9907444 oder per Mail info@typisch-hilla.de.

Kulturbahnhof Korschenbroich · Am Bahnhof 2

 


Narrensitzung der KKF

Die Kleinenbroicher Karnevals-Freunde laden am 27. Januar unter dem Motto, „4x11 dat es doch klor - merr make wieder wie jedes Johr” in die Mehrzweckhalle Kleinenbroich ein. Freuen Sie sich auf Oberschwester Helga, Sugarbabes, De Engelbäät, Alt-Schuss Düsseldorf, KKF-Bambini, PepperBoys, Gerard mit Emilio & Richy, Ne Kisteduevel und last but not least die Jugend-/Tanzgarde der KKF. Sie alle tragen mit bunten Showeinlagen zu einem stimmungsvollen Programm und lustiger Unterhaltung bei. Im Anschluß an die Narrensitzung kann auf der After-Sitzungsparty bei Livemusik mit der Band „Die Kleinenbroicher“ noch ausgelassen getanzt und gefeiert werden. Ab 23 Uhr ist der Eintritt frei!

Einlass zur Narrensitzung ist um 18 Uhr, Beginn um 19.11 Uhr. Eintritt ist 15 Euro. Vorverkauf bei Lotto Toto Weitz im Edeka Handdick in Kleinenbroich.

Mehrzweckhalle · Am Hallenbad 66 · Kleinenbroich