Das Stadtjournal für Korschenbroich • informativ • aktuell • 100% deine Stadt

Gans oder gar nicht

Gans oder gar nicht

Zu Ehren des Heiligen Martin ist es bei uns und in vielen Ländern Brauch, eine Gans zuzubereiten.

Es gibt kaum ein anderes Essen, dass man mehr mit der Vorweihnachts- und Weihnachtszeit in Verbindung bringt als eine Gans. Und so sehr man Neuigkeiten im Kulinarischen schätzen mag, zu diesem Geflügel passen einfach Rotkohl und Klöße.
Und wenn die Zeit gekommen ist, dann freut sich der Genießer auf genau die Kombination. Bei vielen Restaurants steht die Spezialität nun wieder auf der Speisekarte. Aber auch viele Familien und Freunde treffen sich alljährlich zu diesem Brauchtum zuhause, um gemeinsam in netter Runde zu genießen.

Goldbraun und knusprig soll sie sein, und die Füllung am liebsten ein kulinarisches Highlight. Wir stellen Ihnen ein schmackhaftes Rezept für die Füllung einer durchschnittlichen Gans von 4,5 Kilo für 4–5 Personen vor, die jeden Feinschmecker bezaubert. Zwar ist die Zubereitung einer Gans etwas zeitaufwendig, aber schließlich gibt es sie nicht jeden Tag.

 

Tipp: Maronen-Couscous-Füllung

Vorbereitung: Um die Gans zum Füllen vorzubereiten, sollte man sie innen und außen mit kaltem Wasser abspülen und trockentupfen.
Danach reibt man sie innen und außen mit Salz und Pfeffer ein. Jetzt kann das Geflügel gefüllt werden.

Zutaten: 1 Tasse Couscous · 2 Tassen lauwarme Milch · ca. 20 Esskastanien · 1 Handvoll Cashewkerne · 1 Apfel, geschält und geschnitten · 1 Handvoll Rosinen · 1 Ei · Salz · Chilipulver · 2 TL Kreuzkümmel · Pfeffer

Zubereitung: Couscous in Milch einweichen, bis die ganze Milch aufgesogen ist. Währenddessen die Kastanien kreuzweise einritzen und in leicht gesalzenem Wasser mit Schale kochen (mindestens 30 Minuten). Kastanien schälen, grob hacken und mit Couscous, Cashewkernen, Äpfeln, Rosinen, Ei, Salz, Chilipulver, Kreuzkümmel und Pfeffer mischen.

 

Zubereitung der gefüllten Gans im Ofen

Die Öffnungen mit Zahnstochern verschließen und die Gans mit Küchengarn zusammenschnüren, sodass keine Flügel oder Schenkel abstehen.

Die gefüllte Gans auf ein Ofengitter legen und darunter ein tiefes Backblech stellen, in dem das tropfende Fett aufgefangen werden kann. Bei 240 °C ca. 40 Minuten braten lassen. Danach auf 120 °C hinunterdrehen.

Die ge­füllte Gans bei 120 °C vier Stunden weiterbraten. Die Gans jede halbe Stunde mit dem herabgetropften Fett begießen. Bevor die gefüllte Gans aus dem Ofen genommen wird, noch einmal mit etwas Salzwasser bepinseln. Als Beilage empfiehlt sich Rotkohl und Klöße.

 

Getränke-Begleitung zum Gänseessen

Am besten passen kräftige bis mittelkräftige Rotweine wie Carbernet Sauvignon oder Zweigelt. Weißweine wie auch Bier sind geschmacklich nicht empfehlenswert. Rotweine helfen der Verdauung auch dabei, Omega 3 Fettsäuren und die Proteine im Fleisch besser aufzuspalten.

Lassen Sie sich’s schmecken!