Erhöhte Einbruchgefahr im Herbst und Winter

Einbrecher sind gerade in der dunklen Jahreszeit besonders aktiv. Doch es gibt Möglichkeiten, die Einbruchgefahr zu minimieren. Richtig eingesetzte Lichtquellen mit Bewegungsmeldern sowie Fenster und Türen mit einbruchhemmendem Schutz gehören hier mit dazu.

Licht schreckt Diebe ab
Ein Grund für die höhere Einbruch -gefahr im Herbst und Winter könnte sein, dass aufgrund der frühen Dunkelheit oftmals bereits ab 16 oder 17 Uhr die Lichter in den Wohnungen angeschaltet werden müssen. So erkennen Einbrecher bereits frühzeitig, ob jemand zu Hause ist oder nicht. Zudem ist das Risiko der Diebe, in der Dämmerung und bei Dunkelheit von Nachbarn oder Passanten entdeckt zu werden, oftmals geringer.
Jeder kann jedoch etwas tun, um das Einbruchrisiko zu minimieren. Nach Angaben der Polizei wirkt es bereits für Einbrecher abschreckend, wenn einbruchgefährdete Bereiche wie die Rückseite oder Nebeneingänge eines Hauses oder durch Hecken und Sträucher verdeckte Fensterbereiche zum Beispiel mit Bewegungsmeldern gut ausgeleuchtet werden. Dies gilt auch für die Zugangswege zum Haus.
Bei längerer Abwesenheit kann man mithilfe von Zeitschaltuhren zeitweise Räume beleuchten und so eine Anwesenheit vortäuschen.

Einbruchschutz und Sicherheitstechnik
Gekippte Fenster und Terrassentüren sind nach Meinung von Sicherheitsexperten nahezu eine Einladung für Diebe. Nur ins Schloss gezogene Türen sind ebenfalls kaum ein Hindernis für Einbrecher. Wer sein Haus oder seine Wohnung verlässt, sollte daher sicherstellen, dass Fenster und Terrassentüren verschlossen sowie Haustüren abgesperrt sind.
Sinnvoll ist es zudem, alle Steighilfen wie Mülltonnen, Gartenmöbel oder gar Leitern, die das Eindringen in höhere Stockwerke erleichtern, wegzuräumen und zum Beispiel im Keller, in der Garage oder im Gartenhaus einzuschließen.
Mit dem richtigen Verhalten helfen weitere Schutzmaßnahmen, wie beispielsweise verstärkte Schlösser und einbruchhemmende Fenster und Beschläge sowie Bewegungsmelder und Alarmanlagen, um die eigenen vier Wände in der dunklen Jahreszeit sicher zu machen. Am sinnvollsten sind mechanische Sicherungen, die einen Einbruch erschweren und verlangsamen, gekoppelt mit elektronischer Sicherheitstechnik, die den Täter entdeckt und abschreckt. Effektive Einbruchschutzmaßnahmen sollten immer vom Experten geplant und installiert werden.