Liebe geht durch den Magen! Ein tolles Menü zum Fest…

Leckeres Essen und festliche Menüs gehören zu Weihnachten einfach dazu. Zusammensitzen, gemeinsam Weihnachtslieder singen und anschließend das Weihnachtsmenü genießen. Von der Vorspeise bis hin zum Dessert möchte man, dass das Essen im Kreis der Familie gut gelingt und alle glücklich und zufrieden sind. Dabei muss ein Festessen nicht immer schwierig und aufwendig sein.

Als Vorspeise empfehlen wir einen leichten Wildkräuter-Salat und als Dessert Schokoladentörtchen mit flüssigem Kern. Für die Hauptspeise haben wir gleich zwei Rezepte - ein leichtes und schnelles Fischgericht – Seeteufel in Weißwein-Tomatensauce, das problemlos nachzukochen ist. Ein wenig zeitaufwendiger, aber dennoch einfach in der Umsetzung ist das Wildrezept – Hirschkalbsbraten mit Kirschsauce – das die Gäste ebenso kulinarisch verwöhnen wird.

Vorspeise (für 6 Personen, ca. 20 Min.) – Wildkräuter-Salat mit fruchtiger Balsamico-Vinaigrette

Zutaten: für 6 Personen fertig gemischter Salat Wildkräuter · 600 g kleine braune Champignons · 240 g roher Schinken luftgetrocknet · 9 getrocknete Feigen · 12 EL gehackte Nüsse (nach Belieben) · jeweils 12 EL Olivenöl, Balsamico (Himbeer) und roter Traubensaft · 3 TL flüssiger Honig · 6 TL Pflaumenmus · Salz & Pfeffer · Butter zum Anbraten · Frühlingszwiebeln und Thymian nach Bedarf

Zubereitung: Aus Olivenöl, Balsamico, Honig, Traubensaft und dem Pflaumenmus ein Dressing zubereiten und mit Pfeffer und Salz abschmecken. Die Salat-Wildkräuter waschen und gut abtropfen. Den Schinken in mundgerechte Stücke zupfen und beiseite stellen. Die Champignons putzen, je nach Größe halbieren oder vierteln und in Butter anbraten. Die Feigen in kleine Stückchen schneiden und mit den Pilzen anbraten. Je nach Geschmack ein paar Ringe Frühlingszwiebeln kurz mitbraten. Mit Pfeffer, Salz und Thymian abschmecken. Den Salat mit dem Dressing mischen, auf den Tellern anrichten, das Gebratene zusammen mit dem Schinken über dem Salat verteilen. Die gerösteten Nüsse über den Salat streuen und servieren. Anstelle von Wildkräutern kann auch Feldsalat genommen werden.






Fischfachfrau Andrea Pabst empfiehlt: Seeteufel in Weißwein-Tomatensauce

Für 4 Pers. / Zubereitung ca. 30 Min. Zutaten: 1 kg Seeteufelfilets · 1 Zwiebel · 2 Zehen Knoblauch · 2 TL Salz · 1 Zitrone · 100 g Mehl · 4 EL Öl · 125 ml Weißwein trocken · 250 ml Tomatensauce · 2 EL Petersilie gehackt · 1/2 TL Cayennepfeffer · 125 ml süße Sahne · 4 cl Cognac · 50 g Butter

Zubereitung: Zwiebel und Knoblauch schälen und hacken. Die Seeteufelfilets in Medaillons von ca. 50 g schneiden und leicht klopfen, anschließend mit einem TL Salz und dem Zitronensaft würzen und in Mehl wenden.
In einer Pfanne mit hohem Rand das Öl erhitzen. Die Medaillons darin bei mittlerer Hitze, auf jeder Seite, 2 Minuten anbraten. Herausnehmen und warm stellen. Zwiebel und Knoblauch in das heiße Fett geben und kurz anschwitzen. Mit Weißwein ablöschen und die Tomatensauce dazugeben. Einmal aufkochen lassen und Petersilie, Pfeffer und Sahne unterrühren.
Die Fischmedaillons hineinlegen und bei kleiner Hitze 5 Minuten ziehen lassen. Anschließend herausnehmen, warm stellen und Cognac in die Sauce einrühren. Mit dem restlichen Salz abschmecken, einmal aufkochen lassen und vom Feuer nehmen. Die kalte Butter in Flocken nacheinander unterziehen. Die Filets auf vorgewärmte Teller geben und mit der Sauce bedecken. Dazu empfehle ich Bandnudeln und Feldsalat!






Metzgermeister Patrick Hoster empfiehlt: Hirschkalbsbraten mit Kirschsauce

Für 4 Pers. / Zubereitung ca. 4 Std. / Zutaten: 1,5 kg Hirschkalbsbraten · Küchengarn · jeweils ein Bund Rosmarin und Thymian · 1 EL Wacholderbeeren · 1 l Rotwein · jeweils ein Stück Orange und Sellerie · 1 Stange Lauch · 5 Karotten · 30 g Salz · 10 g Pfeffer · 4 EL Sonnenblumenöl · 3 Zwiebeln · 6 Lorbeerblätter · 5 Nelken · 1/2 Stange Zimt · 1 Glas Schattenmorellen (350 g Abtropfgewicht) · 40 g Speisestärke · 1 EL Butter

Zubereitung: Den Hirschkalbsbraten waschen und abtrocknen, mit Salz und Pfeffer kräftig würzen und danach mit den Thymian- und Rosmarinzweigen umlegen. Anschließend den kompletten Braten mit Küchengarn umwickeln. Den geschnürten Braten in einem Bräter von allen Seiten im Sonnenblumenöl kross anbraten. Das Gemüse putzen, waschen, in grobe Stücke schneiden, die Orangenstücke filetieren und zusammen mit den Gewürzen ebenfalls mit anbraten. Mit circa einem Liter Wein ablöschen (den Rest für später aufbewahren) und den Bräter mit etwa einem Liter warmem Wasser auffüllen. Diesen in den auf 150 Grad vorgeheizten Ofen geben und ungefähr 180 Minuten weich garen lassen. Wichtig: Braten alle 30 Minuten wenden. Garprobe: Wenn sich eine Fleischgabel leicht einstechen und auch wieder herausziehen lässt, ist der Braten fertig. Diesen nun aus dem Topf nehmen und auf einem mit Alufolie bedeckten Backblech bei ca. 80 Grad warmhalten. Den Fond durch ein feines Sieb in einen Topf passieren. Die Speisestärke mit etwas Rotwein abbinden und damit die Bratensauce auf die gewünschte Konsistenz bringen.
Abschließend die Butter mit einem Stabmixer unter die Sauce pürieren, die Schattenmorellen abtropfen lassen und hinzufügen. Den Braten am Tisch aufschneiden und anrichten, dazu die Kirschsauce servieren. Ich empfehle Spätzle und Rotkohl zum Hirschbraten!






Dessert (für 6 Personen) – Schokoladentörtchen mit flüssigem Kern

Zubereitungszeit ca. 40 Min. / Zutaten: Butter und Zucker für die Förmchen · 100 g Zartbitterschokolade (mind. 60 % Kakao) · 100 g Butter · 3 mittelgroße Eier · 130 g Zucker · 1 Pk. Vanillezucker · 1 Prise Salz · 3 TL Rum oder Amaretto · 40 g Mehl · 40 g gem. Haselnüsse · 6 Schokoladenbonbons mit Karamellfüllung · 2 TL Puderzucker

Zubereitung: Sechs ofenfeste Tassen oder Förmchen (à 150 ml Inhalt) fetten, mit Zucker ausstreuen und kalt stellen. Die Schokolade hacken und zusammen mit der Butter in einer Metallschüssel über einem heißen Wasserbad zerlassen. Eier, Zucker, Vanillezucker und Salz mit einem Handmixer mindestens 5 Minuten sehr cremig rühren. Die Schokoladenmischung und den Rum oder Amaretto gut unterrühren. Mehl und Nüsse mischen und vorsichtig unterheben. Die Masse in die Förmchen verteilen. Je ein Bonbon in die Mitte der Förmchen drücken und die Masse wieder darüber streichen. Im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad auf der 2. Schiene mit Unterhitze 12 Minuten backen. Die Törtchen aus den Förmchen stürzen, mit Puderzucker bestäuben und mit Eis oder einer Tasse Kaffee servieren.