Freiwillige Helfer gesucht!

Unter dem Motto „Auch Alltagsengel brauchen neuen Schwung“ sammeln ehrenamtliche Helferinnen und Helfer rund um den Muttertag Spenden für die Arbeit des Müttergenesungswerkes (MGW).

Hierfür werden noch Freiwillige gesucht, die die Aktion unterstützen und helfen, Spenden für erschöpfte und kranke Mütter zu sammeln. Die Kinder sind versorgt, der Haushalt in Schuss, im Job die Erwartungen erfüllt, die eigenen Bedürfnisse sind hinten angestellt. Jahrelang ging das gut. Doch irgendwann wird alles zu viel. Tiefe Erschöpfung, dauerhafte Übermüdung und das Gefühl von „ausgebrannt sein“ machen sich breit: Mama ist krank! Das ist der Alltag vieler Mütter.

In Deutschland sind über zwei Millionen Mütter kurbedürftig, viele leiden unter Erschöpfungszuständen bis hin zum Burn-Out. Doch nur 48.000 Mütter nahmen im letzten Jahr an einer Kurmaßnahme in einer anerkannten Klinik des Müttergenesungswerks teil. In der Maßnahme werden die Mütter medizinisch, physiotherapeutisch und sozial-psychologisch behandelt.

Die Mütter holen sich neuen Schwung und lernen, wieder auf sich zu achten. Wer die diesjährige Spendensammlung vom 4. bis 19. Mai unterstützen will, kann sich beim Sozialamt der Stadt Korschenbroich, Regentenstraße 1 in Korschenbroich, Ansprechpartnerin Sandra Ossa, Telefon 02161.613.167, informieren.

Zum Hintergrund: Die Elly-Heuss-Knapp-Stiftung – Deutsches Müttergenesungswerk (MGW) wurde 1950 von Elly Heuss-Knapp, der Frau des ersten Bundespräsidenten, gegründet. Ziel der gemeinnützigen Stiftung ist die Gesunderhaltung von Müttern. Bundesweit stehen rund 1.200 Beratungsstellen für Fragen rund um die Kurmaßnahmen zur Verfügung. In 76 vom MGW anerkannten Einrichtungen werden Vorsorge- und Rehabilitationsmaßnahmen für Mütter sowie für Mütter mit Kindern durchgeführt.