Zwei neue Blumenwiesen

Die Stadt wird bunter und insektenfreundlicher. Vor der Kleingartenanlage auf der Donatusstraße und ein Stück entlang des Trietbaches am Borrenweg geht die Stadtverwaltung mit gutem Beispiel voran und schafft, mit neu angepflanzten Blumenwiesen, Nahrungs- und Lebensraum für Flora und Fauna.

Die drei Bundesfreiwilligen gingen dafür motiviert ans Werk. Schon bald wird die blühende Vielfalt Spaziergänger sowie Bienen, Hummeln und viele andere nützliche Insekten erfreuen. Die Stadt Korschenbroich versucht mit unterschiedlichen Maßnahmen Insekten zu schützen. Hierzu zählen, neben der Anpflanzung von Blumen und Obstwiesen auch der Verzicht auf glyphosathaltige Spritzmittel, entsprechende Auflagen bei der Neuverpachtung von landwirtschaftlichen Flächen sowie die Flächenextensivierung. Im Fokus stehen auch die sogenannten „Schottervorgärten“. In den jüngeren Bebauungsplänen gibt es entsprechende Festsetzungen mit der Auflage zur Anlage von Grünflächen im Vorgarten, die Begrünung von Zaunanlagen und die Anpflanzung von Bäumen. Geplant für 2020 ist außerdem ein Förderprogramm, welches sich an Hauseigentümer richtet, und die naturnahe Gestaltung von Vorgärten fördern soll.