Kunstausstellung im Dreho

Das Kunsthaus Dreho lädt zur Kunstausstellung Venezuela: „Mundos perdidos/ Verlorene Welten” am 14., 15., 21., 22. September, samstags von 12-18 Uhr und sonntags 11-17 Uhr ein. 10 venezolanische und deutsche Künstler/innen, davon 3 Korschenbroicher, präsentieren Arbeiten (Malerei, Textil-, Installations-, Objekt- und Bildhauerkunst) zu Venezuela und seinen verlorenen Welten.

„Verlorene Welten“ werden in Venezuela die Hochplateaus der Tepui-Tafelberge im NO des Landes bezeichnet. Sie sind derart zerklüftet, dass sie für den Menschen absolut unwirtlich geblieben sind, „verloren“ meinen die Venezolaner. Für die Tepuis ein Glück, so konnte die Natur vom Menschen komplett ungestört bleiben.

Der Essener Maler Dietmar Jäkel ist schon seit über 20 Jahren ein Venezuela- und v.a. ein „Tepui“-Fan. Er zeigt Tepui-Bilder, die er als eine ganz persönliche „Liebeserklärung“ versteht.



Gabriela Drees-Holz hat ihre Jugend in Venezuela verbracht und ist am Fuße des Avila-Berges in die Schule gegangen. Sie präsentiert hier ihre textile „Liebeserklärung“ an diesen für Caracas so wichtigen Berg. Zwei ihrer ehemaligen Schulkameraden, die Architekten Ingo Prall (Saarbrücken) und Roberto Lampo (Caracas, Paris) präsentieren persönliche Interpretationen der verlorenen Welten Venezuelas und tragen wie viele weitere Künstler, die im Kunsthaus ausstellen, zum Thema bei.

Kunsthaus Dreho · Hagweg 1 · Liedberg