Schützen- und Heimatfest in Glehn – 31. August – 3. September

Grußwort vom Königspaar

Liebe Schützenbrüder, liebe Schützenfamilie, liebe Glehner und Gäste,
seit ich am 4. September 2018 nach einem tollen Wettkampf den Vogel abgeschossen habe, habe ich voller Freude dem Moment entgegengefiebert, die Königswürde entgegenzunehmen. Meine Freude war riesengroß und mein Herz war voller Stolz.
Heute ist es mir eine große Freude und besondere Ehre, Schützenkönig unseres Schützenvereins Glehn zu sein. Aber Schützenkönig ist man nicht alleine. Dazu gehört meine Lebensgefährtin und Königin Vera Janssen, meine Minister José Soneira und Jürgen Grunst und ihre Gattinnen Uschi und Ute. Dazu gehört auch mein Königszug „Chapeau Claque“ unter der Leitung von Jürgen Fabry, die damals, als ich sie fragte, ob der Zug mir den Königszug stellen würde, einstimmig Ihre Zustimmung gaben. Ebenso gehören dazu unsere super hilfsbereite Nachbarschaft mit den vielen Helfern und ihren Vorsitzenden Norbert Czayka, die uns wunderbar unterstützten beim Schmücken und Aufbau der Residenz, und alle die, die uns ihre Hilfe angeboten und gewährt haben. Dazu gehört der Vorstand des Schützenvereins Glehn, die Schützenfamilien, die durch ihren persönlichen Einsatz das Schützenleben überhaupt erst möglich machen. Dazu gehören alle, die uns bei zahlreichen öffentlichen Auftritten treu begleiteten. Ihnen allen gebührt unser herzlicher Dank.
Wenn Sie diese Zeilen lesen, dann steht unser Schützen- und Heimatfest unmittelbar bevor. Wir, das Königspaar und die Ministerpaare, blicken auf ein unvergessliches Jahr zurück; ein Jahr voller Einladungen und Höhepunkte, die wir gerne wahrgenommen und alle mit Freude genossen haben. Auch haben wir unglaublich viele nette Bekanntschaften gemacht und sehr viel Spaß dabei gehabt. Immer wurden wir auf einer Welle der Sympathie getragen. Das hat uns oftmals schier überwältigt.
„Es ist ein lobenswerter Brauch, wer GUTES bekommt, der bedankt sich auch.“ (Wilhelm Busch) Diesem Brauch folgen wir gerne und bedanken uns recht herzlich bei dem gesamten Regiment und den zahlreichen Arbeitsgruppen, die immer im Hintergrund hervorragende ehrenamtliche Arbeiten leisteten, damit wir alle ein schönes Schützen- und Heimatfest feiern können. Ein ganz persönliches Dankeschön an Paul Baumeister für die vielen guten Ideen und bautechnischen Ratschläge bei der Planung und Ausführung der Residenz. Ebenso Danke an Udo Erkes von der Fleischerei Erkes, dass er die wochenlangen Unannehmlichkeiten mit der Parkplatzsituation aufgrund unserer Residenz in Kauf genommen hat.
Ein herzliches Dankeschön auch an alle Glehner Bürger, die ihre Häuser und Straßen zum Schützenfest schmücken und mit uns feiern werden. Wir wünschen uns und euch allen ein frohes, sonniges und harmonisches Schützen- und Heimatfest 2019.

Euer Königspaar S.M. Christian II. und Königin Vera




Festprogramm
Samstag, 31. August
12.00 Uhr Eröffnung des Festes durch Festgeläut und Böllerschießen im Schützenpark
19.30 Uhr Besichtigung der Großfackeln an der Kirche
20.00 Uhr Antreten der Tambourkorps, Musikkapellen und der Offiziere auf der Kirchstraße, Aufzug am Kriegerdenkmal
20.00 Uhr Tanzvergnügen im Festzelt
20.30 Uhr Kranzniederlegung und großer Zapfenstreich - anschließend Fackelzug auf der Hauptstraße/Ecke Kirchstraße

Sonntag, 1. September
14.30 Uhr Regimentsübergabe an den Oberst - Abmarsch Kirchstraße in Richtung Bendstraße, Regimentsabnahme durch den Oberst, Aufzug der Blumenhörner und Fahnen/Fahnenwalzer
15.30 Uhr Parade auf der Bachstraße
17.30 Uhr Begrüßung der Gäste im Zelt
19.50 Uhr Abholen des Schützenkönigs (Bendstraße)
20.00 Uhr Tanzvergnügen im Festzelt

Montag, 2. September
09.45 Uhr Antreten an der Kirche
10.00 Uhr Festgottesdienst
11.50 Uhr Parade vor der Geistlichkeit
17.20 Uhr Königsparade auf der Bachstraße
19.30 Uhr Tanzvergnügen im Festzelt
20.00 Uhr Abholen des Schützenkönigs und der Ehrengäste an der Residenz Bendstraße
20.45 Uhr Königsehrung mit anschließendem Festball im Festzelt

Dienstag, 3. September
15.30 Uhr Vogelschuss auf dem Sportplatz
17.45 Uhr Oberstparade auf der Bachstraße
19.50 Uhr Antreten auf der Bachstraße zum Abholen des Schützenkönigs, Festball mit Krönung der neuen Majestät im Festzelt





Grußwort von Thomas Coenen (Präsident, rechts) & Marcus Lenders (Vize-Präsident, links)

Liebe Glehner Schützenfamilie, liebe Freunde und Gäste,
bald ist es wieder so weit, vom 31. August bis zum 3. September 2019 feiert Glehn wieder sein geliebtes Schützen- und Heimatfest, die Königsresidenz wächst und die Vorfreude in unseren Ortsteilen steigt. Unser stets präsentes und fröhliches Königspaar Christian II. Grötz und seine Königin Vera Janssen nebst den agilen Ministerpaaren sowie alle Schützen und Bürgerinnen und Bürger der Ortschaften Epsendorf, Scherfhausen, Schlich und Glehn freuen sich auf den gesellschaftlichen Höhepunkt des Jahres.
Wir freuen uns auf alle unsere Gäste, auf gesellige Stunden im Glehner Festzelt und auf 4 unbeschwerte Festtage für unsere große Schützenfamilie. Wir feiern und fühlen unsere tolle Schützengemeinschaft mit Hingabe und dem Respekt vor unseren altgedienten Schützen, welche wir hiermit einmal besonders erwähnen möchten. Danke für Eure stete Bereitschaft, die Vereinsziele „Glaube, Sitte, Heimat“ mit Leben zu füllen und die jüngeren Züge mit Eurer Erfahrung zu unterstützen und zu fördern. Ein besonderer Dank ergeht auch an unsere Anwohnerinnen und Anwohner, welche alljährlich die Häuser und Straßen festlich schmücken, und an alle Spender und Gönner unseres Vereins sowie den zahlreichen Helferinnen und Helfern, die im Hintergrund wertvolle Unterstützung leisten. Lasst uns gemeinsam mit allen Alt- und Neubürgern unser geliebtes Schützenfest feiern und Freude haben! Ein herzliches „Dankeschön“ sagen wir unserem diesjährigen Königshaus für die Übernahme der Königswürde im Jahre 2019.
Auf die gemeinsamen „Tage der Wonne“




50 Jahre Jägerzug Freischütz

Der Jägerzug Freischütz wurde 1969 im Turmzimmer von Haus Glehn gegründet. Der heutige Hausherr Wolfgang Wappenschmidt ist natürlich ebenfalls ein Gründungsmitglied. Die Mitglieder kennen sich schon seit dem Kindergarten, verbrachten viel freie Zeit miteinander und so wuchs die Gemeinschaft zusammen und gründete dann den Schützenzug.
Der Zug wurde 1969-70 von Hans Hugo Wilms, 1970-96 von Arthur Fuß (Heute Sapeur) und von 1996- bis heute von Wilhem Lenders als Oberleutnant geführt. Der Zug hat mit 12 Mitgliedern begonnen und marschiert heute ebenfalls mit 12 Aktiven, wobei 9 Gründungsmitglieder noch dabei sind, davon 8 Mitglieder 50 Jahre: Wolfgang Wappenschmidt, Karl-Josef Kluth, Thomas Verhoeven, Jürgen Erdmann, Ulrich Bachmann, Ulrich Reipen, Rolf Schröder und Wilhelm Lenders. Das Gründungsmitglied Hans Hugo Wilms marschiert 32 Jahre mit, die Mitglieder Dieter Schröder marschiert 49 Jahre, Carsten Wünning marschiert 38 Jahre, Stefan Knecht marschiert seit 10 Jahren. In der Schützenfamilie ist das freundschaftliche Miteinander, die Dauerhaftigkeit und die Einstimmigkeit entscheidend für den Erfolg des Zusammenhaltes des Zuges. Auch die Zugdamen sind heute nach wie vor ein entscheidender Faktor für den Zusammenhalt und die Geselligkeit, denn ohne diesen Einsatz der Damen geht nichts. Daher war es auch eine kurze einstimmige Entscheidung, die den Zug mit dem Königspaar Karl-Josef und Erika Kluth dazu brachte, im Jubiläumsjahr 2011-2012 kurzerhand den König zu stellen, auch wenn dieses Jahr ein Jahr mit Höhen und Tiefen war.
Unterstützt wurde das Königspaar von den Ministerpaaren Ulrich und Monika Reipen, Wilhelm und Renate Lenders sowie dem ganzen Königszug, ohne den dies alles nicht möglich gewesen wäre.




40 Jahre Grenadierzug Fing d´r Langes

Als Jägerzug 1978 gegründet und in 2001 zum Grenadierchor gewechselt. 2 Gründungsmitglieder sind noch aktiv dabei, nämlich Thomas Kames und Artur Erkes. In 2015 verstarb leider viel zu früh das Mitglied Erwin Tründelberg im Alter von 61 Jahren. Aktuell sind im Grenadierzug Fing d´r Langes noch 9 Schützen aktiv.




70 Jahre Absperrkommando

Als Unterorganisation des Löschzuges Glehn 1949 gegründet wird in diesem Jahr 70-jähriges Jubiläum gefeiert. Zurzeit besteht das Absperrkommando aus 13 Mitgliedern. Zu den Aufgaben zählen der Kassendienst an Kirmes-Samstag und der Zapfenstreich am Denkmal, der Ordnungsdienst bei der Parade bzw. beim Umzug Glehn.