Letztes Repair Café des Jahres mit Linux-Sonderschicht

Am 9. November startet in Kleinenbroich das letzte Repair Café des Jahres. Aufgrund der hohen Nachfrage beim vergangenen Repair Café wird es auch dieses Mal wieder eine Linux-Sonderschicht geben. Ab 10.30 Uhr informieren die Aktiven des Repair Cafés über die Möglichkeiten, mit Linux einen Windows 7-Rechner auch über das Ende des Windows-Supports hinaus zu nutzen. In einigen Bereichen bietet das freie Betriebssystem Linux sogar Vorteile gegenüber Windows:
• So gibt es praktisch keine Viren für Linux.
• Alle Updates werden ganz komfortabel über ein Tool installiert.
• Zugriff auf einen sicheren Pool kostenfreier Programme
• Deutlich besserer Datenschutz

Und die vom Repair Café favorisierte Linux-Variante (LinuxMint) ist in seiner Optik und Handhabung für den normalen Nutzer ähnlich wie Windows 7. Einfach testen: Man kann Linux direkt – ohne etwas zu verändern – auf dem eigenen Computer testen. Dafür muss man ihn nur mitbringen. Das klassisches Repair Café startet um 13 Uhr. Hier sind wieder alle Interessierten ganz herzlich willkommen. Und wer gerade nichts zu reparieren hat, freut sich vielleicht auf eine Unterhaltung sowie Kaffee und Kuchen. Anders als gewohnt endet dieses Repair Café eine Stunde früher, also bereits um 16 Uhr. Das Repair Café sucht weiterhin Unterstützerinnen und Unterstützer.

Wer gerne alte Dinge wieder flott macht, ob mit Lötkolben, Schraubenzieher, Nähnadel oder Computerkenntnissen – oder Lust hat, sich mit um den Cafébereich zu kümmern, ist herzlich eingeladen. Am besten unverbindlich nachfragen unter info@41352-einfach-besser-leben.de Das Repair Café wird von der Initiative „41352 – Einfach besser leben“ in Kooperation mit dem katholischen Forum organisiert.

Dionysiushaus · Hochstraße 26 · Kleinenbroich