EMS - das Training der Zukunft

EMS steht für elektrische Muskel Stimulation und wird als Fitness-Training oder Trainings-Therapie eingesetzt.
Dieser „Strom“ ist übrigens nicht neu – er wird schon seit Jahrzehnten in der Rehabilitation, von Sportmedizinern, bei Leistungssportlern und von Physiotherapeuten eingesetzt. Nun aber erreicht diese Therapie-und Trainingsart durch den großen technischen Fortschritt und wissenschaftliche Erkenntnisse eine neue Stufe.
Beim EMS werden Kombinationen aus verschiedenen statischen oder dynamischen Übungen gemacht. Dabei trägt man einen Funktionsanzug mit Elektroden. Durch diese Elektroden fließen bioelektrische Impulse, die alle Muskelgruppen im Körper gleichzeitig aktivieren und fordern. Im Prinzip wirkt EMS wie ein extern wirkender Verstärker des körpereigenen Prinzips!

Was kann regelmäßiges EMS Training bewirken?

  • Schneller Aufbau durch ein Ganzkörpertraining mit geringem Zeitaufwand
  • Reduktion von Gewicht und Körperfett sowie positive Beeinflussung des Stoffwechsels
  • Stabilisierung der Rumpfmuskulatur und Linderung von Rückenschmerzen
  • Verbesserung der Körperhaltung und des allgemeinen Wohlbefindens
  • Beckenbodentraining bei Blasenschwäche oder zur Schwangerschaftsrückbildung
  • Steigerung der Kraftausdauer und dadurch mehr Energie

Durch die EMS Trainings-Therapie könnten Krankheits-/Beschwerdebilder wie Schmerzsyndrome des Bewegungsapparates (Rückenschmerzen, Knieschmerzen etc.), Arthrose an Gelenken, Bandscheibenvorfälle, Haltungsschäden/-schwäche, Osteoporose positiv beeinflusst werden. Auch nach Operationen z.B. am Kniegelenk (Innenband, Meniskus, Kreuzband), Schulter, Sprunggelenk etc. oder bei gelenksersetzenden/-versteifenden Operationen (z.B. Hüft- oder Knie Endoprothese) kann EMS eine große Hilfe bieten.
Die Behandlung kann ggf. durch eine Private Krankenversicherung oder über eine Zusatzversicherung erstattet werden. Die Höhe der Erstattung richtet sich nach dem von Ihnen mit Ihrer Versicherung abgeschlossenen Vertrag.