Liebe Korschenbroicher,

nachdem auch wir einen Monat mit der IN aussetzen mussten, freuen wir uns umso mehr, mit dieser Mai-Ausgabe wieder für Sie da zu sein. Doch leider nicht mit gewohnter Berichterstattung über all die schönen Veranstaltungen hier in unserer Region, die nun erst mal alle ausfallen. Das heißt, es wird auch keinen Veranstaltungskalender geben, was im Umkehrschluss heißt: Wir alle müssen für unsere eigene Unterhaltung sorgen. Das haben bisher viele Familien mit gemeinsamem Spielen, Basteln und täglichen Spaziergängen gemacht, was sie wiederum mal wieder enger zusammenrücken ließ. Hobbygärtner können sich bei dem tollen Wetter nach wie vor im Garten austoben und die Zeit kann wunderbar genutzt werden, um mal wieder Haus und Hof zu entrümpeln. Am Wochenende kann dann im Kreise der Familie der Grill angefeuert werden und das Bierchen, das man so gerne mit Freunden im Biergarten trinken würde, muss dann eben auch zuhause genossen werden.

Man muss schon sagen, es ist unglaublich, wie so ein Virus die ganze Welt auf den Kopf gestellt hat. Was uns auch gleichzeitig zeigt, wie machtlos wir selbst kleinsten Dingen gegenüber sind, die von heut auf morgen fast alles lahm legen. Umso mehr hat es uns gefreut zu sehen, wie viele Gewerbetreibende dagegen ankämpfen. Sie entwickeln Ideen und setzen sie in die Tat um, damit das Geschäft wenigsten ein wenig weiterläuft.

Genauso schön ist zu erfahren, wie gut diese Angebote von den Korschenbroicher Bürgern angenommen und genutzt werden. Wie unser Bürgermeister, den wir im Interview zum Thema „Heimat Shoppen“ befragt haben, sind auch wir der Meinung, dass gerade jetzt Heimat Shoppen so wichtig ist wie nie zuvor. Und wenn sich die Politiker zum nächsten Termin zusammensetzen, hoffen wir ganz fest, dass es auch für die Gastonomen weitergeht.

Eines kann man sicher sagen, neben „OK“ und „Coca Cola“ ist Corona wohl nun das drittbekannteste Wort auf der Welt. Wir hoffen nur, dass es irgendwann durch ein anderes Wort verdrängt wird, welches positivere Erinnerungen hervorruft. In diesem Sinne, halten Sie durch, bleiben Sie gesund und genießen trotz alledem den Wonnemonat Mai.

Dieter und Sylvia Fels