Wertung der Laufserie „Rhein-Kreis Neuss Cup 2020“ ausgesetzt

Die Corona-Krise macht auch vor der Leichtathletik nicht halt. Ausgesetzt wird deswegen der Wettbewerb um den „Rhein-Kreis Neuss Cup 2020“, bei dem den Läufern attraktive Geld- und Sachpreise winkten, die nach sechs Rennen in der Einzel- und Mannschaftswertung vorn liegen. „Es ist schade für die vielen laufbegeisterten Sportlerinnen und Sportler bei uns“, so der Schirmherr, Kreisdirektor Dirk Brügge.

„Außerdem ist es hart für die Organisatoren, die im Vorfeld bereits viel Zeit, Arbeit, Geld und Herzblut in ihre Veranstaltung investiert haben. Aber die Gesundheit der Sportler und der vielen Zuschauer geht vor. Vor dem Hintergrund der Krise ist die Aussetzung des Cups sicherlich ein nachrangiges Problem“, betont Brügge, der auch Sportdezernent des Rhein-Kreises Neuss ist.

Um die weitere Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen, werden immer mehr Laufsport-Veranstaltungen abgesagt oder verschoben. Vorgesehen waren in diesem Jahr der 32. internationale Korschenbroicher City-Lauf, der 35. Rosellener Abendlauf, der 38. internationale Neusser Sommernachtslauf, der sechste Citylauf in Grevenbroich, der 44. Nachtlauf „Sieben Meilen von Zons“ sowie der 48. Neusser Erftlauf, die zur Wertung für den „Rhein-Kreis Neuss Cup 2020“ herangezogen werden sollten. Da die ersten vier Läufe bereits abgesagt worden sind, hat das Organisationsteam des Cups entschieden, auf eine Wertung zu verzichten.