„Korschenbroich liest“ wieder - Veranstaltungen im September

Keine große Auftakt-Veranstaltung in der Sparkasse, keine beliebten „Kaffeeklatsch“- und „Ladies‘ Night“-Runden, keine Erzählabende in der Seniorenresidenz und der Niederrheinklinik: Die Corona-Pandemie hat auch das „Korschenbroich liest“-Programm ordentlich durcheinander gebracht. Aber immerhin gibt es seit August mit „klassischen“ Lesungen einen vorsichtigen Neustart.

Zwei Veranstaltungen stehen für September auf dem Programm, von denen eine – die im Rahmen des überregionalen „Literarischen Sommers“ ausgerichtete Lesung mit Peter Schneider („Vivaldi und seine Töchter“, 4. September) - bereits ausverkauft ist.
Ebenfalls musikalisch und mit Blick auf ein großes Jubiläumsjahr geht es am Donnerstag, 17. September, 19.30 Uhr im Sandbauernhof in Liedberg weiter: Der Autor und Musikwissenschaftler Oliver Buslau hat zum aktuellen Beethovenjahr einen Kriminalroman verfasst („Feuer im Elysium“), der in die Zeit des großen Komponisten und nach Wien entführt, wo die anstehende Uraufführung der „Neunten“ für mächtig Wirbel sorgt…. Oliver Buslau verbindet eine spannende Romanhandlung mit kompakten Informationen rund um die berühmteste Sinfonie der Musikgeschichte, das Treiben der verbotenen Burschenschaften, die Umtriebe konservativer Musikenthusiasten – und mit einem leidenschaftlichen Bekenntnis zur Macht der Musik.
Eintrittskarten zum Preis von 10 Euro gibt es in der Buchhandlung Barbers Tel. 02161.99 99 849. Es steht wegen der Coronaauflagen nur ein begrenztes Kartenkontingent zur Verfügung.