Sportfreunde Neersbroich wählten neuen Vorsitzenden

Zur Mitgliederversammlung im September wählten die mehr als 750 aktiven und passiven Mitglieder der Sportfreunde 1927 Neersbroich e. V. aus Gründen von Corona unter freiem Himmel ihren neuen Vorsitzenden. Nach 27-jähriger Tätigkeit machte der 1. Vorsitzende Peter Baukloh den Weg für den neu gewählten 1. Vorsitzenden Udo Koch, frei. (2. Vorsitzender Gregor Mertens). Die Mitglieder honorierten die Abschiedsrede und die Verdienste des langjährigen Vorsitzenden mit lang anhaltendem Applaus und drückten so ihre Dankbarkeit und große Wertschätzung aus.

Verein hat Bauantrag eingereicht
Die dringende Modernisierung und Erweiterung des Clubheims ist beim Bauordnungsamt der Stadt Korschenbroich bereits vor einigen Wochen in Form eines Bauantrags eingereicht worden. Schon seit vielen Jahren besteht dringender Renovierungsbedarf. Mit einem positiven Bescheid der Behörde wird in Kürze gerechnet.

Zur Finanzierung der jetzt geplanten Arbeiten hat der Verein bei verschiedenen Landes- und Bundesbehörden entsprechende Fördergelder beantragt. Eingeschlossen in die Planungen sind neben einer Instandsetzung der bestehenden Toiletten und Duschräume ein Erweiterungsbau (Umkleidekabinen nebst Sanitäranlagen, insbesondere für den Damen-Fußball erforderlich) und eine großzügig ausgestaltete Überdachung der Freifläche vor dem Clubheimgebäude.

„Die Baupläne für die Erweiterungsbauten sind erstellt und eine Gewerke-Liste ist vorbereitet worden, damit der Verein möglichst zeitnah auf die Baustelle kann. Ein weiteres Wachstum in der Anzahl der spielenden Mannschaften ist ausdrücklich nicht Ziel der Maßnahmen“, so der neue 1. Vorsitzende des Vereins, Udo Koch. „Wir bleiben unserer Philosophie treu, die in der Jugendarbeit ihren Schwerpunkt sieht und im Seniorenbereich sportlich nur so hoch spielt, wie es der eigene Nachwuchs erlaubt. Demnach wird auch in Zukunft in Neersbroich kein Spieler bezahlt oder mit finanziellen Mitteln angelockt.

Dennoch wollen wir mit den geplanten Maßnahmen für alle Mitglieder und Spieler ein möglichst optimales Umfeld schaffen, das durch das gemeinsame Miteinander dazu führt, dass sich alle wohlfühlen und auch besondere Freude bei der Ausübung ihres Hobbys haben“, erklärt Udo Koch.

Außerdem strebt der Verein aus Umwelt- und Wirtschaftlichkeitsgründen eine Modernisierung der bestehenden Flutlichtanlagen an.