Doppelt Spenden

„Seit 10 Jahren haben wir unseren Patienten und Kunden etwas zu Weihnachten geschenkt, doch in diesem Jahr möchten wir für unser Nairobi-Projekt sammeln und spenden.

Dazu haben wir einen Weihnachtswunschbaum in unserer Praxis aufgestellt. Anstatt unsere Patienten und Kunden zu beschenken, wünschen wir uns eine kleine Geldspende für unser Nairobi-Projekt“, berichtet Melanie Isenburg von der Physiopraxis „bewegt.in“ in Korschenbroich.

Mit jeder Spende, die im Sparschwein landet, wird symbolisch ein weihnachtlicher Anhänger aufgehangen, der mit dem entsprechenden Spendenbeitrag versehen ist. Wir freuen uns über jeden auch noch so kleinen Beitrag und werden auch nicht unbeteiligt an unserem Projekt sein, denn am Ende verdoppeln wir jede Spende“, verspricht Frau Isenburg. „Mir liegt dieses Kinderhilfsprojekt sehr am Herzen. Im November vergangenen Jahres war ich in den Slums von Nairobi, um dort mit einem Team von Therapeuten behinderten Kindern zu helfen. Da ich es hautnah miterlebt habe, unter welchen Umständen die Familien dort leben, ist es mir eine Herzensangelegenheit auch weiterhin durch Spenden zu helfen. Daher würden wir uns riesig freuen, wenn unser Weihnachtsbaum am Ende bunt geschmückt ist und diesen Menschen mit unseren Spenden ein wenig geholfen werden kann.“ Das Team von bewegt.in freut sich auch auf jede Spende außerhalb der Praxis! Eindrücke und Infos zur Afrika Kinderhilfe finden Sie unter www.bewegt.in

Hindenburgstraße 56 · Korschenbroich