Eigenheime in Korschenbroich sind im Schnitt 43 Jahre alt

In Korschenbroich gibt es rund 8.980 Ein- und Zweifamilienhäuser, die im Durchschnitt 43 Jahre alt sind. Laut Statistischem Landesamt stammen 637 - also gerade einmal 8 Prozent - aus den letzten zehn Jahren. „An dem relativ hohen Durchschnittsalter kann man erkennen, dass hier noch ein großes Potenzial für die Senkung des Energieverbrauchs schlummert“, sagt LBS-Gebietsleiter Uwe Niebuhr.

Vor Baujahr 1977 verbraucht ein unsaniertes 130 qm-Haus mindestens 2.600 Liter Öl für Heizung und Warmwasser. Erst danach schränkte der Staat den Energieverbrauch von Neubauten nach und nach ein: So erfolgte mit der Energie-Einsparverordnung 2002 eine Halbierung des zulässigen Wärmebedarfs. Heute liegt der Standard bei einem Vergleichswert von etwa 5,5 Litern Heizöl pro Quadratmeter, also 715 Litern für ein 130 qm-Eigenheim.

„Umso wichtiger ist es, dass die Besitzer den Energieverbrauch - und damit ihre Wohnkosten - auch nachträglich weiter senken“, so Uwe Niebuhr. Dafür reicht der routinemäßige Austausch der Heizung nach 20 Jahren keinesfalls aus. Gebäudehülle, Fenster, Dämmungen und technische Anlagen sollten regelmäßig auf ihr Sparpotenzial hin überprüft werden.

Einen ersten individuellen Überblick - vor allem auch über die möglichen Kosten - können sich Eigenheimbesitzer unter www.lbs-energie-sparrechner.de verschaffen.