Geplante Kanalsanierungen 2021 in Kleinenbroich

Das Sanierungskonzept des städtischen Entsorgungsbetriebes (SEK) Korschenbroich sieht für die beiden kommenden Jahre Sanierungsmaßnahmen in Kleinenbroich vor. Für das Jahr 2021 werden die Arbeiten voraussichtlich Ende März im Bereich der Haus-Randerath- Straße von Haus-Nr. 1 bis 7 bzw. 2a bis 4 beginnen. Diese Arbeiten müssen unter Vollsperrung der Straße durchgeführt werden, lediglich der Buslinienverkehr darf die Baustrecke passieren. Abgeschlossen wird diese Maßnahme voraussichtlich Mitte April.

Im Anschluss geht es von hier aus in die Raitz-von-Frentz-Straße vom Einmündungsbereich Haus-Randerath-Straße bis zum Ortsausgang Richtung Neuss. Hier werden die Kanalarbeiten unter halbseitiger Sperrung erfolgen. Der Verkehr wird in Form einer Einbahnstraßenregelung geführt. Von Mönchengladbach aus kommender Verkehr kann die Baustelle passieren, für den von Kaarst/Büttgen aus kommenden Verkehr wird eine großräumige Umfahrung ausgeschildert. Im Bereich östlich des Brückenbauwerks Jüchener Bach bis Ortsausgangsschild Kleinenbroich Richtung Neuss. Hier sieht die Planung einen Abschluss bis voraussichtlich Ende Juli 2021 vor.

Für den Gesamtplanungszeitraum von Ende März bis voraussichtlich Ende September 2021 sind zudem Kanalbaumaßnahmen in den folgenden Bereichen vorgesehen: Im Kamp von Hausnummer 1-3, Ladestraße von Einfahrt Parkplatz Edeka/dm bis Hausnummer 35, Konrad-Adenauer-Straße Einmündung „Hohe Brücke“ – Hausnummer 5 bzw. 12 und Friedhofsweg Hausnummer 6-14 bzw. 7-17.

Zudem wird es im restlichen Bereich des Friedhofswegs eine Innenrohrsanierung geben. Diese Vorgehensweise wurde aus ökologischen Gesichtspunkten gewählt, denn das Wurzelwerk der entlang des Baustellenumfelds befindlichen Bäume könnte bei offener Bauweise beschädigt werden.