Kleines für die große Liebe

Jährlich erinnert der Valentinstag am 14.2. daran, die Liebe zu einem ganz besonderen Menschen im Leben wertzuschätzen. Doch um die Liebe zu beteuern, bedarf es keiner großen Geschenke. Rote Rosen sind nach wie vor das beliebteste Geschenk zum Valentinstag, um sich die Liebe zueinander zu zeigen. Aber auch Geschenkideen wie beispielsweise Pralinen für Naschkatzen, Kerzen für die Zweisamkeit, ein gerahmtes Erinnerungsfoto, ein schönes Buch oder ein selbstverfasstes Liebesgedicht zeigen auf vielfältige Weise die innige Liebe und bereiten große Freude. Der Valentinstag, der den Verliebten vorbehalten ist, führt zurück auf den heiligen Valentin.

Wer war der Hl. Valentin – der Überlieferung nach war er ein armer Priester, der im dritten Jahrhundert unter dem nicht christenfreundlichen Kaiser Claudius II. in Rom lebte. Laut Legende schenkte er den frisch verheirateten Paaren Blumen aus seinem Garten. Außerdem sollen die Ehen, welche durch ihn geschlossen wurden, immer unter einem guten Stern gestanden haben. Valentin traute ebenfalls Soldaten, die laut kaiserlichem Befehl unverheiratet bleiben mussten, nach christlichem Zeremoniell. Vermutlich war dies der Anlass, dass Valentin am 14. Februar des Jahres 269 auf Befehl von Kaiser Claudius II. in Rom enthauptet und somit zum Märtyrer wurde. Der heilige Valentin gilt als Patron der Liebenden und Verlobten.