TZG Akademie baut das Angebot im Fachbereich Pflege aus

Die TZG Akademie hat ein neues Fortbildungsprogramm für Beschäftigte in der Pflege und Betreuung für 2021 veröffentlicht. Sowohl Beschäftigte, die sich fortbilden wollen oder müssen, als auch Menschen, die sich erstmals für eine Tätigkeit in der Pflege oder Betreuung interessieren, finden hier eine geeignete Qualifizierung. Alle Angebote sind auf der Homepage des Technologiezentrums Glehn zu finden.

Ulrike Groth, Pflege-Fachbereichsleiterin im TZG, erläutert, dass die Seminare mit Blick auf den aktuellen Bedarf entwickelt wurden. „Die Kurse sind bei den Absolventen sehr beliebt, weil sie praxisnah und von hoher Qualität sind und weil bei uns die freundliche und persönliche Betreuung im Mittelpunkt steht“, sagt sie. Egal, ob jemand Wissen auffrischen oder zusätzliche Qualifikationen erwerben will.

Insbesondere für Betreuungsfachkräfte, deren Anerkennung jährlich re-zertifiziert werden muss, enthält die Broschüre eine vielfältige Auswahl an Themen. Die Re-Zertifizierungsschulungen sind nicht nur eine gute Gelegenheit, den Betreuungsalltag aufzuarbeiten, sondern machen auch Spaß. So sind unter anderem die Themen „Malen mit dementen Menschen“ und „Einsatz von Schlagermusik“ beliebt. Die zweitägigen Seminare kosten 187 Euro.

Auch Praxisanleitende und Pflegekräfte haben regelmäßig Fortbildungsbedarf. Hierzu gibt es bei der TZG Akademie zum Beispiel die berufspädagogische Zusatzqualifikation, die im Rahmen der allgemeinen Pflegeausbildung gefordert wird. Diese ist neu im Programm und wird von erfahrenen Dozenten, die aus der Praxis kommen, angeboten. Teilnehmer zahlen 290 Euro für diese dreitägige Fortbildung. Diese Themen und weitere neue Inhalte warten auf alle Interessierten wie Arbeitgeber, Einsteiger und Profis. Dabei haben die Teilnehmer die Wahl, wenn es um die Art der Schulung geht – von E-Learning über Blended-Learning bis hin zum Präsenzunterricht.

Alle Angebote sind unter www.tz-glehn.de zusammengefasst. Informationen gibt es auch in der Beratungs-Hotline unter der Tel. 02182.850 770.