Jetzt für den Heimatpreis 2021 mit dem Thema „Mobile Heimat“ bewerben

Der Heimatpreis der Stadt Korschenbroich 2021 wird zum Thema „Mobilität in Korschenbroich“ ausgelobt. Dafür sprach sich jetzt der Ältestenrat aus. Die Bewerbungsfrist für den Heimatpreis läuft bis zum 7. Juni. Seit 2019 vergibt die Stadt Korschenbroich einen jährlichen Heimatpreis. Er ist mit 5000 Euro dotiert. Das Preisgeld kann in bis zu drei Positionen aufgeteilt werden. Der Heimatpreis ist generell für Gruppen bestimmt, die sich in herausragender Weise um die Pflege der Heimat, der Geschichte, des Brauchtums, der Kultur, des Nachbarschaftswesens oder weiterer Bereiche kümmern. Das Engagement muss dem Gemeinwohl dienen und darf nicht auf materiellen Gewinn ausgerichtet sein. Finanziert wird der Preis vom NRW-Landesministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung. Es können jährliche Schwerpunktthemen benannt werden. „Die innerstädtische Mobilität haben wir nicht zuletzt deshalb gewählt“, erklärt Bürgermeister Marc Venten, „weil das Thema einen hohen aktuellen Aufmerksamkeitswert hat und wir uns spannende Einsendungen davon versprechen.“ Alle Vereine, Verbände oder Institutionen in der Stadt Korschenbroich, die sich bereits in irgendeiner Form mit dem Thema „Mobilität“ befassen oder die ein besonderes Projekt dazu planen, können sich daher für den diesjährigen Heimatpreis bewerben oder vorgeschlagen werden.
Unter www.korschenbroich.de gibt es weitere Infos zum Heimatpreis und zum Bewerbungsverfahren.
Dies war der Preisträger des letzten Jahres: 2020 stand der Heimatpreis unter der Überschrift „Junge Heimat“. Hier belegte der Heimatverein Liedberg den ersten Platz für die Ausrichtung des jährlichen Seifenkistenrennens. Platz zwei belegte der Korschenbroicher Jungen- und Mädchenchor, auf dem dritten Platz landete der Angelsportverein Trietbachfreunde.