Grundwasser Kappungsmassnahmen - Finanzierung auf der Zielgeraden

Die Bürgerinnen und Bürger in Herrenshoff, Raderbroich, Kleinenbroich und Pesch sind weiterhin aufgefordert, sich an der Fortsetzung der Grundwasser-Kappungsmaßnahmen zu beteiligen, damit ihre gefährdeten Häuser auch künftig trocken bleiben. Aber auch „Ortsteilfremde“ können mit einem solidarischen, finanziellen Beitrag die Maßnahme unterstützen.

Aktuell fehlen in Kleinenbroich 54, in Herrenshoff noch 21 sowie in Raderbroich und Pesch jeweils 16 Verträge, um die Kappungsmaßnahmen fortführen zu können. „Es wäre doch sehr bedauerlich, wenn die Fortführung der Pumpmaßnahmen an einer vergleichsweise geringen Anzahl an fehlenden Verträgen scheitern würde“, stellt der technische Beigeordnete Georg Onkelbach fest. Daher sein Appell: „Falls Sie also noch unentschlossen sind, geben Sie sich eine „Ruck“ und machen Sie mit - es lohnt sich!“ Das entsprechende Beitrittsformular sowie weitergehende Informationen zur Maßnahme finden Sie direkt auf der Startseite der städtischen Homepage (www.korschenbroich.de) oder unter: https://korschenbroich.de/bauen-wirtschaft/wasserwirtschaft/grundwasserkappung.html Die Stadtverwaltung freut sich über jede eingehende Beitrittserklärung.

Hintergrund: Die Stadt Korschenbroich und der Erftverband möchten die 2011 begonnenen Grundwasser-Kappungsmaßnahmen fortsetzen. Der Zehnjahresvertrag läuft im November aus, ein Anschlussvertrag bis 2031 ist das gemeinsame Ziel. Je mehr Einzahlende es gibt, desto geringer wird die individuelle Kostenbelastung.