Botschafterin für Jugendprojekte

Klara Kuchta informiert ab sofort zehn Stunden wöchentlich über die Beteiligungsprojekte mit Jugendlichen in der Stadt Korschenbroich. Aufgrund der Corona-Pandemie haben einige Projekte pausiert, über die „Botschafterin“ sollen die Angebote nun wieder präsenter werden und neuen Anklang finden. „Ich möchte in die Schulen gehen und für die vielen guten Dinge werben, die bereits in der Stadt laufen und an denen Kinder und Jugendliche sich beteiligen können“, sagt Klara Kuchta. Beispielsweise wird sie in den Klassen die Arbeit der 2018 eingerichteten Jugendkonferenz vorstellen, in der alle Kids und Jugendlichen ab elf Jahren regelmäßig teilnehmen können. „Vielleicht lässt sich das in den Politikunterricht einbauen“, hofft die Studentin der Sozialen Arbeit. Geplant ist ein Filmprojekt, das die Arbeit der Jugendkonferenz und die bisher erzielten Resultate vorstellt.

Im Rahmen ihrer Tätigkeit sollen neue Ideen entwickelt und Mitwirkende für laufende Projekte gefunden werden. So kann das Instagram-Team von „Kbroich4ju“ neue Redaktionsmitglieder und Gastautorinnen und -autoren gebrauchen. Gerade erst eröffnet wurde die „Gardening4ju“-Parzelle in Pesch – auch hier sind alle willkommen, die jetzt mit anpacken und später einmal selbst gezogenes Obst und Gemüse ernten möchten. Als Jugendevent ist ein Schwarzlicht-Völkerball-Turnier im November geplant. Das Orga-Team sucht noch Leute, die mit anpacken möchten, sowie Klassen und Gruppen, die sich zur Teilnahme anmelden. Nicht zuletzt auf die Korschenbroicher Taschengeldbörse, die einsatzwillige Jugendliche und hilfebedürftige ältere Leute zusammenführt, möchte Klara Kuchta bei ihren Besuchen vor Ort hinweisen, Fragen zu Mitwirkungsmöglichkeiten beantworten und Vorschläge aufnehmen.