Kabarett 2022

JETZT KARTEN SICHERN!
25 € kostet die Einzelkarte, 10 € für Schüler/Studenten | Bestellungen für die Vorstellungen im Gymnasium unter Tel. 02161.613-107 oder per E-Mail an: kultur@korschenbroich.de
Geben Sie in der E-Mail bitte Ihren Namen und Ihre Adresse sowie die Anzahl der von Ihnen gewünschten Abonnements bekannt.

Veranstaltungsort: Aula Gymnasium Korschenbroich · Don-Bosco-Str. 2-4
Einlass: ab 19.15 Uhr | Start: jeweils 20 Uhr
Veranstalter ist das Kulturamt der Stadt Korschenbroich.

Der Veranstaltungsort kann sich je nach pandemischer Lage kurzfristig ändern. Unter www.korschenbroich.de finden Sie aktuelle Informationen zu den Veranstaltungen.


Sarah Hakenberg „Wieder da!“

Freitag, 18. Februar
Es gibt Zeiten, in denen uns das Lachen nur noch im Halse stecken bleibt, in denen der letzte Witz erzählt ist und alle fröhlichen Melodien dieser Welt verklungen sind. Aber diese Zeiten sind ja zum Glück noch nicht angebrochen! Und deshalb hat die mit dem „Deutschen Kabarettpreis“ ausgezeichnete Liedermacherin wieder einmal eine Menge neuer mitreißender Schmählieder, raffinierter Protestsongs und unverfrorener Ohrwürmer geschrieben: Freut euch auf einen Abend voller intelligenter Bosheiten, fröhlichem Charme und unwiderstehlicher Dreistigkeit!


René Sydow „Heimsuchung“

Freitag, 8. April
René Sydow sucht wieder die Kabarettbühnen heim. Sein viertes Programm sollte gleichzeitig sein heiterstes werden. Ein fröhliches Feuerwerk der Boshaftigkeit gegen Politiker, Prominenz und Political Correctness. Doch leider steht auch noch die „Heim-Suchung“ für den eigenen Opa an und angesichts des aktuellen Pflegenotstands gibt es zumindest aus privater Sicht keinen Anlass zur Heiterkeit. Ist das noch Kabarett oder geht es schon um Leben und Tod? Und warum ist dieser Abend trotzdem so erschreckend lustig geworden?


Ingo Börchers „Das Würde des Menschen“

Freitag, 10. Juni
Es schlägt die Stunde der Utopien. Die Utopie ist befreundet mit dem Konjunktiv. In ihr steckt das Mögliche. Auch der Fall der Mauer war bis zum tatsächlichen Fall nichts Anderes als Utopie. Man muss mit allem rechnen. Sogar mit dem Guten! DAS WÜRDE DES MENSCHEN – das sind philosophischsatirische Gedankenspiele von und mit Ingo Börchers; das ist Kabarett einmal anders gedacht: Nicht „Was ist schlecht gelaufen?“, sondern „Wie könnte es besser sein?“.


Simone Solga „Ihr mich auch“

Freitag, 16. September
Es war einmal... eine Kanzlersouffleuse. Aber die kann nicht mehr. Denn unser Land ist verrückt geworden: Gesinnung ist wichtiger als Verantwortung, Emotionen sind wichtiger als Fakten. Die alte Solga musste also weg, lang lebe die neue Solga. Die sagt in ihrem neuen Programm: Wenn das Volk sich schon nicht wehrt, dann machen wir eben unsere eigene Revolution. „Ihr mich auch“ ist eine zwei Stunden lange Unabhängigkeitserklärung vom Land der Besserwisser, Untergangsprediger und Meisterheuchler.


Andreas Rebers „Ich helfe gern“

Freitag, 21. Oktober
Der Rebers hilft uns die Angst zu nehmen. Vor allem die vor uns selbst. Wenn man unbequeme Wahrheiten, die einem nicht passen, in den Schrank sperrt, werden sie giftig. Und damit nicht die Falschen den Giftschrank öffnen, macht er es lieber selber. Das führt gelegentlich dazu, dass er die richtigen Fragen zum falschen Zeitpunkt stellt. Und dieses Programm geht über alles, was toxisch ist. Schuldgefühle, faule Kredite, faule Ausreden, Nazismus und Narzissmus. Also ein Programm über uns.


Uli Masuth „Lügen und andere Wahrheiten“

Freitag, 18 November
Der wahrheitsliebende Mensch lügt. Und das nicht zu knapp. Je nachdem, welchem Experten man glauben darf, 25-200 Mal am Tag. Frei nach Präsident Gerald Ford könnte man also sagen: Die Lüge ist der Klebstoff, der unsere Gesellschaft zusammenhält. Und das nicht nur im privaten, nein, auch im öffentlichen Leben. Selbst Pressemeldungen kommen nicht ganz ohne aus. Drum heißt es ja auch im Volksmund: Lügen wie gedruckt. Machen Sie sich auf eine ehrliche Antwort gefasst.