Im Mai blüht und duftet Es

Im Mai geht es im Garten so richtig los. Jetzt können nicht nur viele Blumen und Kräuter gepflanzt werden, es ist die perfekte Zeit für die Aussaat einer Blumenwiese. Doch sicherheitshalber sollte die „Kalte Sophie“, die letzte der Eisheiligen, abgewartet werden. Danach drohen keine Nachtfröste mehr, die den Pflanzen schaden können. Hier einige Ideen für Blumen und Kräuter, die Sie sowohl im Garten als auch in Kübel pflanzen können.


Petunien

Sie zählen zu den bekanntesten Zierpflanzen überhaupt und dürfen in den Sommermonaten weder im Balkonkasten noch in der Hängeampel, oder im Garten fehlen. Ihre zahlreichen, leuchtenden großen und kleinen ein- und mehrfarbigen gefüllten oder ungefüllten Blütenköpfchen bringen von Mai bis September ein permanentes Farbspiel in jeden Garten. Petunien brauchen einen sonnig-warmen Platz. Ohne diesen können sie ihre Blütenpracht nicht ausschöpfen. Um der Hitze zu widerstehen, benötigen sie zum Ausgleich reichlich Wasser und Nährstoffe. Daher sollten sie auch regelmäßig gedüngt werden.


Duftnessel

Mit ihren auffälligen lila-farbenen Blütenkerzen ist die Duftnessel nicht nur ein Hingucker im Beet, sie verbreitet auch einen erfrischenden Duft und ist ein regelrechter Magnet für Bienen und Insekten aller Art. Ihre Blütezeit dauert von Anfang Juli bis Ende August.


Die Vanilleblume

Schon ihr Name verspricht verführerischen Duft. Im Garten oder auf dem Balkon verströmt sie das liebliche Aroma von Vanille, den nicht nur viele Menschen mögen, sondern auch Bienen. Für sie sind die zahlreichen dunkelvioletten Blütenstände eine wunderbare Nahrungsquelle. Die Vanilleblume, auch bekannt unter dem Namen Heliotrop oder Sonnenwende, blüht von Mai bis September.


Lavendel

Ein Klassiker, der mit seinen herrlich duftenden Blüten in keinem Garten fehlen sollte. Seine violette Erscheinung und sein charakteristisch- betörender Duft weckt Erinnerungen an die Provence. Auch Insekten lockt er magisch an und bietet ihnen eine ideale Nährquelle. Da Lavendel ein Sonnenanbeter ist, liebt er vollsonnige, warme Lagen im Garten. Auch im Kübel auf der Sonnenterrasse, gehört er zu den beliebten immergrünen Pflanzen, die mit einer großen Blütenfülle von Juni bis August blühen.


Thymian

Thymian kommt aus dem sonnigen und warmen Klima des Mittelmeerraumes. Daher sollte man ihn in trockene, sandige und durchlässige Erde pflanzen. Gerne gesellt er sich im Kräuterbeet zu anderen mediterranen Kräutern. Neben seiner ausgeprägten Heilwirkung ist Thymian wegen seiner mediterranen Würze besonders in Marinaden für Grillfleisch beliebt, aber auch zum Abrunden von mediterranen Gemüse- und Kartoffelgerichten. Hierfür können junge Triebe laufend vom Thymian geerntet werden - am besten bis die Blüte (Juni bis Oktober) einsetzt. Als Sträußchen gebunden kann das Kraut kopfüber getrocknet und auch so als Gewürz oder Tee verwendet werden. An den zarten, rosa oder lilafarbenen Blüten erfreuen sich besonders Bienen und Hummeln.