Die Vielfalt des Herbsts Genießen

Der September leitet nicht nur den Herbst ein, er beschert uns reichlich vitaminreiches und wertvolles Obst und Gemüse. Bauern ernten jetzt Äpfel, Kürbisse, Pflaumen, Kartoffeln, Spitzkohl etc. und die Winzer starten ihre Traubenlese. Beim Gedanken an frisch gebackenen Pflaumenkuchen, warmen Apfelstrudel, orange-leuchtendes Kürbissüppchen und den ersten Federweißen mit Zwiebelkuchen fällt der Abschied vom Sommer nicht mehr so schwer.
Genießt also die Vielfalt des Herbstes. Geht raus! Genießt die Herbstsonne und den Anblick des Abendrots. Sammelt Kastanien! Pflückt Äpfel, Birnen, Pflaumen und kocht und backt. Herbstgerichte sind nicht nur lecker und genussvoll, sondern verströmen auch ein Stück Gemütlichkeit . Von herzhaft bis süß - der Herbst hat vieles zu bieten. Die hier aufgeführten Wochenmärkte in Kleinenbroich und alle umliegenden Hof- und Obst- und Gemüseläden bieten das gesamte Herbstangebot frisch und aus der Region an. Wir haben ein paar Rezeptideen für euch zusammengestellt. Lasst es euch schmecken!

Zwiebelkuchen mit Quark-Öl-Teig

Anstelle von Hefeteig lässt sich Zwiebelkuchen auch hervorragend mit Quark-Öl-Teig zubereiten und ist schnell gemacht, wenn man Gäste erwartet.
Zutaten für den Teig: 400 g Mehl · 1 TL Backpulver · 1 Ei · 5 EL Olivenöl · 250 g Magerquark · 1/2 TL Salz
Für die Füllung: 1 kg Zwiebeln · 200 g Schinkenspeck · 1 EL Butter · 1 Prise Muskatnuss · Salz & Pfeffer · 4 Eier · 375 g Schmand · 2 EL Weißwein-Essig
Zubereitung: Eine Tarteform oder Springform (28 cm Ø) einfetten. Die Zwiebeln fein würfeln. Den Schinkenspeck würfeln. Alle Zutaten für den Boden zu einem festen Teig verkneten. Diesen auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche etwas größer als die Form ausrollen, die Form damit belegen, den Rand leicht andrücken und den überstehenden Teig abschneiden. Mit Folie abdecken und ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen. Den Backofen auf 195 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Zwiebeln in Butter zusammen mit dem Speck in einer hohen Pfanne für ca. 15 Minuten andünsten mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und etwas abkühlen lassen. Eier, Schmand, Essig in einer separaten Schüssel verrühren und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Die lauwarme Speckmasse (ohne angesammelte Flüssigkeit) dazugeben und verrühren. Die Form aus dem Kühlschrank nehmen, die Füllung gleichmäßig darauf verteilen und glatt streichen. Im unteren Ofendrittel auf einem Rost für 35-45 Min. backen. Die Masse sollte gestockt und goldgelb sein. Den Zwiebelkuchen warm und mit frischem Federweißen genießen.


Apfel-Crumble

Wie wäre es mit einem knusprigen Dessert - dem Apfel-Crumble. Ganz schnell und einfach lässt es sich zubereiten.
Zutaten: 3 Äpfel · 1 P. Vanillezucker · 1 EL Zucker · 2 TL Zimt · 1/2 Bio Zitrone · 100 g Mehl · 70 g Rohrzucker · 70 g weiche Butter · etwas Puderzucker
Zubereitung: Vorerst den Backofen auf 200° Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen und entweder je nach Größe 4–6 kleine Förmchen oder eine Tarteform mit Butter fetten.
Die Äpfel waschen, schälen und in kleine Würfel schneiden. Die halbe Zitrone auspressen und den Saft über die Äpfel träufeln. (Die Äpfel können auch schon früher eingelegt werden, dadurch erhalten sie ein tolles Aroma.)
Zucker, Vanillezucker und Zimt miteinander vermischen, zu den Äpfel geben, alles gut miteinander vermischen und zur Seite stellen.
Für die Streusel die Butter in kleine Stücke schneiden und zusammen mit Mehl und Rohrzucker mit den Händen verkneten. Solange kneten, bis der Teig schön krümelt und die Butter die Streusel gut bindet.
Nun die Apfelstücke in die Förmchen füllen und die Streusel darüber streuen. Im Ofen ca. 20 Minuten backen, bis die Streusel knusprig braun sind. Herausnehmen, mit Puderzucker bestreuen und noch warm servieren, dann schmeckt der Crumble am besten.


Inken Buschs Rezept: Kürbis-Pfifferling Risotto

Zutaten: 50 g Butter oder Margarine, 2 Zwiebeln, 300 g Risottoreis, 1 Tasse leckeren Weißwein (Rest kann man ja prima zum Abendessen trinken), ca. 2 Tassen Brühe, Olivenöl, 100 g Schinkenwürfelchen, 350g frische Pfifferlinge, 1 Bund glatte Petersilie, 200 ml Sahne, 1/2 kleiner Hokkaido
Zubereitung: Öl in einem Topf erhitzen und die feingehackten Zwiebeln darin glasig schwitzen. Den Reis und gewürfelten Kürbis (Hokkaido muss nicht geschält werden, einfach in Stücke schneiden und Kerne entfernen) dazugeben und kurz anrösten. Den Weißwein angießen und einkochen lassen. 2 Tassen Brühe dazugeben und bei mittlerer Hitze kochen. Öfter umrühren und nach und nach die restliche Brühe dazugeben. Und immer und immer wieder umrühren. Jetzt kommt der Weißwein oder Prosecco dazu und wieder rühren.
Nach ca. 20 Min. ist das Risotto fertig, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wenn das Risotto noch zu bissfest ist, noch mal etwas Brühe angießen und rühren!
In einer Pfanne Butter auslassen, die Schinkenwürfelchen dazugeben und anbraten. Die verlesenen, gewaschenen Pfifferlinge dazugeben und kurz mitschwitzen. Die feingehackte Petersilie darüber verteilen und mit der Sahne angießen. Bei mittlerer Hitze weitere 5 Min. köcheln lassen. Die Pfifferlinge unter das fertige Risotto mischen, nochmals abschmecken und genießen.