Großes Bücherwochenende im Pfarrzentrum St. Andreas

Gute Nachrichten für alle, die in den vergangenen zwei Corona-Jahren unter Literaturveranstaltungs-Entzug gelitten haben:

Am Freitag, 20. Mai geht es wieder „in die Vollen“:
Los geht es mit einem „Abends(c )hoppen“-Programm von 17 – 20 Uhr: Berge von neuwertigen Büchern warten darauf, für kleines Geld an den Mann und die Frau, an Leserinnen und Leser gebracht zu werden. Bei einem Glas Wein (oder Wasser) besteht die Gelegenheit, sich endlich wieder einmal auszutauschen, Leseerfahrungen zu diskutieren, neue Lesepläne zu schmieden – und den heimischen Büchervorrat an gebundenen Büchern und Taschenbüchern aufzufüllen.

Um 19.30 Uhr stellen Julia Sander (Buchhandlung Barbers) und Rita Mielke (Korschenbroich liest) in einem kompakten Überblick ihre persönlichen „Literarischen Lichtblicke“ des Frühjahrs vor. Der Besuch des Büchertrödels ist kostenfrei. Eintrittskarten für die „Literarischen Lichtblicke“ sind für 5 Euro in der Buchhandlung Barbers erhältlich.


Samstag, 21. Mai
Von 14 – 20 Uhr startet der große Büchertrödel.
Um 15 Uhr startet parallel das Krimiprogramm „Grenzen-los kriminell“, das im Rahmen des vom nordrhein-westfälischen Heimatministerium initiierten „Neustart miteinander“-Programms ausgerichtet wird:

Um 15 Uhr liest Mathijs Deen aus dem Krimi „Der Holländer“:
Darin erzählt er von zwei Wattwanderern, die eine durch die Gezeiten nur selten mögliche Wanderung durch das Wattenmeer in der Nähe der Emsmündung zwischen Deutschland und Holland unternehmen und von denen nur einer zurückkehrt. Der Todesfall führt zu einem speziellen „Grenzkonflikt“, da die „deutsche“ Leiche in einem umstrittenen Grenzgebiet gefunden wurde und die Zuständigkeiten nicht klar sind.

Um 17 Uhr ist der Dürener Krimiautor Olaf Müller zu Gast.
Er hat seinen aktuellen Roman „Rommels Gold“ im Gepäck. Darin verknüpft er ein spannendes und wenig bekanntes Kapitel deutscher Kriegsgeschichte (Rommels Afrikaoffensive) mit einem aktuellen Mordfall in Düren, der Kommissar Fett und seine Kollegin Conti tief in ein grenzüberschreitendes kriminelles Netzwerk hineingeraten lässt…

Um 19 Uhr bestreiten der Niederländer Toine Heijmans und seine deutsche (und lange in Korschenbroich beheimatete) Übersetzerin Ruth Löbner die dritte Krimirunde. Sie stellen den Roman „Pristina“ vor, im eigentlichen Sinn kein Krimi, aber hoch spannend und hochaktuell: In dem Buch geht es um eine junge Frau, die als illegaler Flüchtling auf einer kleinen niederländischen Insel lebt und ausgewiesen werden soll. Eine ganz besondere Rolle spielt dabei Albert Drilling, eine Ein-Mann-Sonderheit mit makelloser Erfolgsbilanz, wenn es um das Aufspüren von „Illegalen“ ohne Aufenthaltsstatus geht. Im Fall von Kira Dostat – oder Irin Past oder wie immer auch der wahre Name sein mag – läuft nichts so wie geplant…

Die Eintrittskarten für die Einzel-Krimi-Lesungen gibt es zum Preis von 8 Euro in der Buchhandlung Barbers. Das „Kombi-Ticket“ für alle drei Lesungen ist zum Preis von 20 Euro erhältlich.